Für den digitalen Ernährungsberater eat what you need – was essen bei Krebs? haben wir verschiedene Funktionen und Bereiche geplant. Hier sind sie ausführlich beschrieben.

Informationen zur Entstehung und zu den Hintergründen des Projekts finden Sie auf der Seite Über uns.

Bereich Alltagshilfen

Im Bereich Alltagshilfen geben wir ganz konkrete Einkaufslisten, Anleitungen und Praxis-Tipps, die den Alltag erleichtern.
Beispiele:
  • Einkaufslisten: Was sollte ich auf jeden Fall im Haus haben? Was kaufe ich ein bei zum Beispiel Magen-/Darmproblemen?
  • Checkliste: Warnsignale Mangelernährung
  • Was essen ich, wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin, von Therapie zu Therapie?
  • Wie kann ich größere Mengen vorkochen?
  • Was muss ich zum Thema Hygiene in der Küche beachten?
  • Was esse ich im Restaurant?
  • Wie lagere ich Lebensmittel am Besten?
  • Welche Tricks machen das Kochen leichter?
  • Wie lassen sich Speisen so präsentieren, dass der Appetit angeregt wird?
  • Wie erleichtere ich mir das Einkaufen?

Bereich Aufklärung / Wissen

Damit wir die Themen bearbeiten, die Sie auch wirklich interessieren, sammeln wir Ihre Fragen auf der Seite “Fragen stellen”. Zuerst werden wir die Fragen beantworten, die am häufigsten vorkommen. Dann werden wir auf immer speziellere Fragen eingehen. Wir haben das große Ziel, irgendwann jede nur erdenkliche Frage zum Thema Ernährung bei Krebs zu  beantworten.

Geplante Themen:
  • Grundlagen: Was ist gesunde Ernährung? Was soll ich beachten? Was kann Ernährung leisten?
  • Essen bei Beschwerden: Welche Beschwerden können mit Ernährung beeinflusst werden? Was hilft bei Übelkeit / Durchfall / Appetitlosigkeit… ? Was tun bei… ? Wie finde ich heraus, was ich vertrage? Bei welchen Warnsignalen sollte ich zum Arzt gehen?
  • Mangelernährung: Was ist Mangelernährung? Wie erkenne ich Mangelernährung? Warum ist sie gefährlich? Kann Ernährung Mangelernährung vorbeugen?
  • Essen bei bestimmten Krebsarten: Muss ich bei meiner Krebsart etwas beachten?
  • Essen während der Therapie: Kann ich meine Therapie durch Ernährung unterstützen? Muss ich etwas beachten?
  • Aufklärung Krebsdiäten: Welche populären Krebsdiäten gibt es? Was halten Experten davon? Welche Erfahrungen gibt es damit? Wo liegen Gefahren?
  • Lebensmittel: Ist XY gesund? Darf ich XY essen? Was ist leicht / schwer verdaulich?
  • Stimmt das?: Was ist dran, an Schlagzeilen zum Thema Ernährung und Krebs?
  • Studien: Was bedeuten die Ergebnisse dieser Studie für mich? Ist diese Studie seriös? Welche Erkenntnisse gibt es?
  • Wir kooperieren mit den Experten des Comprehensive Cancer Center – Krebszentrum München der Ludwig-Maximilians-Universität. Diese sind über den neusten Stand der Wissenschaft informiert und stehen in Arbeitsgruppen und auf Kongressen in ständigem Austausch mit Kollegen und anderen Experten. Aus der täglichen Arbeit mit Patienten wissen sie, was funktioniert und was nicht.
  • Wir geben nicht nur Empfehlungen, sondern begründen diese auch: Warum wird das empfohlen? Auf welcher Grundlage? Gibt es dazu wissenschaftliche Erkenntnisse? Handelt es sich um Erfahrungswerte der Experten? Was sagen andere Betroffene dazu?
  • Kein einzelner Mensch kann heute alles zu einem Thema wissen. Wenn Fragestellungen auftauchen, zu denen Spezialisten außerhalb des CCC mehr beisteuern können, so treten wir auch mit diesen in Kontakt und beschaffen die besten verfügbaren Informationen.
  • Es wird auch Fragen geben, an denen gerade noch geforscht wird und auf die es noch keine Antworten gibt. Auch das machen wir transparent und geben Empfehlungen dazu, wie man mit der Unsicherheit umgehen kann.
  • Die Krebsforschung entwickelt sich rasant weiter, immer wieder tauchen neue Forschungsergebnisse auf. Neue Studienerkenntnisse widerlegen oder ergänzen alte Schlußfolgerungen. Wir versuchen unsere Informationen so aktuell, wie möglich zu halten und klar zu kommunizieren, sollten sich Informationen, die wir weitergegeben haben, deutlich verändern.
  • Wir präsentieren Informationen konkret, kurz und einfach verständlich.
  • Wo es sinnvoll ist, ergänzen wir kurze Texte mit Präsentationen, Infografiken, Videos und Animationen.
  • Uns ist aufgefallen, dass Informationen aus bestehenden seriösen Quellen oft nicht besonders alltagstauglich sind. Die Empfehlung “Essen Sie etwas leicht verdauliches”, hilft einem beim Einkaufen zum Beispiel wenig.
  • Wir wollen konkrete Hilfestellen geben und Informationen in Checklisten, Einkaufslisten und Anleitungen übersetzen.
  • Unsere Nutzer können uns Rückmeldung zu Verständlichkeit und Anwendbarkeit geben – damit unser Angebot immer besser wird.
  • Wir spannen eine Brücke zwischen Theorie und Praxis, indem wir die theoretischen Informationen auch in Rezeptvorschläge mit Kochanleitungen umsetzen.
  • Die Rezepte sind lecker aber größtenteils einfach und mit wenig Aufwand umzusetzen.
  • Die angebotenen Rezepte sind nach Beschwerden, Zutaten, Kategorien und Vorlieben filterbar.
  • Alltagstipps und Empfehlungen für gesunde Snacks, Aufberwahrung von Lebensmitteln, Vorkochen bis hin zum Restaurantbesuch machen unser Angebot fit für den Alltag eines Patienten.
  • in einer Community können sich Patienten und Angehörige in einer sicheren und moderierten Umgebung zum Thema Ernährung bei Krebs austauschen. Das Forum wird von Experten moderiert und in regelmäßigen Abständen werden Fragestunden mit namhaften Experten angeboten.

Bereich Auswertung / Überwachung

Wer möchte, soll sein Gewicht, sowie Beschwerde- und Ernährungsdaten in einem detaillierten Tagebuch festhalten können. Das System kann diese Daten dann automatisch auswerten und zum Beispiel warnen, wenn der Gewichtsverlauf auf Mangelernährung hindeutet, oder bei den dokumentierten Beschwerden ein Arztbesuch sinnvoll ist. Auch Rezept- und Ernährungsempfehlungen können an die momentane Situation des Patienten angepasst werden.

Bereich Community

Über eine interne, moderierte Community können Patienten und Angehörige Fragen an Experten stellen, sich untereinander austauschen und gegenseitig unterstützen. eat what you need – was essen bei Krebs? bietet dafür einen sicheren und geschützten Raum. Sehr wichtig ist uns dabei, dass dieser Austausch moderiert wird – zu oft beobachten wir wie Patienten in Internetforen angefeindet werden. 

Bereich Experten fragen

Zu Beginn des Projekts brauchen wir die Zeit unserer Experten dafür, die häufigsten Fragen im Wissensbereich zu beantworten. Wir freuen uns, wenn Sie uns dafür Fragen zusenden!

Längerfristig ist es unser Ziel, dass Fragen, die im Bereich Wissen offen geblieben sind, direkt an unsere Experten gestellt werden können. Diese sollen die Fragen dann zunächst einmal pro Woche beantworten – wenn es finanziell irgendwann möglich ist, wäre natürlich eine schnellere Beantwortung toll.

 

Bereich Fragebögen / Selbsttests

Im Bereich Ernährung bei Krebs gibt es auch viele Fragen, die ganz individuell die eigene Situation betreffen:
  • Wie weiß ich wann ich in die Mangelernährung abzurutschen drohe? 
  • Wie optimiere ich meine Ernährung? Wie weiß ich was mir bekommt und was nicht? 
Auf diese und ähnliche Fragen, geben Selbsttests und Fragebögen Antworten. Die Selbsttests werden von unserem Team aus Ernährungsexperten und Ärzten so entwickelt, dass ihre Anwendung medizinisch auch Sinn ergibt und die Ergebnisse verlässlich und hilfreich sind.
Es soll auch Fragebögen geben, die regelmäßig wichtige Daten abfragen. Anhand dieser Daten können dann verschiedene Auswertungen vorgenommen werden, z.B. zur Beantwortung der Frage “Was vertrage ich gut und was nicht?” oder zur Individualisierung von Ernährungsempfehlungen. Die Daten können auch dem behandelnden Arzt vorgelegt werden und ihm wichtige Hinweise auf den Gesundheitszustand und Krankheitsverlauf des Patienten geben.

Bereich Rezepte

Unsere Rezeptdatenbank kann schnell und einfach nach verschiedenen Kriterien gefiltert werden:

  • Beschwerden (z.B. Appetitlosigkeit, Durchfall, Bauchschmerzen)
  • Krebsart (z.B. Brustkrebs, Darmkrebs)
  • Unverträglichkeiten (z.B. Laktoseintolleranz, Nuss-Allergie)
  • Vorlieben (z.B. vegetarisch, ohne Fisch)
  • Zubereitungsdauer (z.B. schneller als 30 min)
  • Art der Mahlzeit (z.B. Snack, Suppe, Mittagessen)

So findet jeder schnell das passende Rezept. Dies ist auch ein großer Vorteil gegenüber gedruckten Büchern.

Zu jeder Empfehlung das passende Rezept

Im Wissensteil werden bestimmte Lebensmittel empfohlen (zum Beispiel besonders bekömmlich oder gut gegen Beschwerden einsetzbar). Dazu passend zeigen wir Ihnen wie Sie diese Lebensmittel verwenden können und welche wohlschmeckenden Gerichte daraus entstehen können.

Einfach zu kochen

Uns hat erstaunt, wie häufig Rezepte für Krebspatienten empfohlen werden, die sehr kompliziert sind und viel Zeit zum Kochen brauchen. Die Rezepte bei eat what you need – was essen bei Krebs? werden einfach und schnell zu kochen sein.

Lecker

Essen bedeutet für uns auch Genießen. Wir testen deshalb alle Rezepte auf guten Geschmack.

 

 

Bereich Videos

Lesen kann anstrengend sein. Kurze Videosequenzen zu konkreten Fragestellungen und Themen lassen sich zu Hause aber auch unterwegs entspannt anschauen.
  1. Videos mit Experten
    Wir besuchen Experten zu verschiedensten Themen und erstellen aus den Interviews kurze Videos. Informationen werden so kurz und knapp erläutert.
  2. Videos mit Betroffenen
    In diesen Videos kommen Betroffene zu Wort und erzählen von Ihren Erfahrungen mit dem Thema Ernährung bei Krebs.