eat what you need – was essen bei Krebs? ist ein Kooperationsprojekt des gemeinnützigen Vereins Eat What You Need e.V. – Allianz für bedarfsgerechte Ernährung bei Krebs und dem Comprehensive Cancer Center – Krebszentrum München der Ludwig-Maximilians Universität.

 

Die Hintergründe

Ich habe 2014 meinen besten Freund von der Diagnose Krebs bis zu seinem Tod begleitet. Ernährung war für uns von Anfang an eine wichtige Komponente im Kampf gegen die Krankheit. Die Erfahrungen, die ich während dieser Zeit positiv wie negativ gesammelt habe, will ich im Projekt eat what you need – was essen bei Krebs? an Betroffene und Angehörige weitergeben. Wir haben damals leider keinerlei onkologische Ernährungsberatung erhalten, mussten uns alles an Wissen zum Thema Krebsernährung mühsam alleine erarbeiten. Wir haben so vieles ausprobiert und wieder verworfen, waren so oft verunsichert und haben so oft schlecht gegessen. Heute weiß ich, was für uns der richtige Weg gewesen wäre. Damals wussten wir aber nicht einmal, dass es an manchen Kliniken eine Ernährungsberatung für Krebspatienten gibt, geschweige denn wussten wir um die große Gefahr der Mangelernährung bei Krebs. In ganz Deutschland gibt es nur 500 fachlich ausgebildete, onkologische Ernährungsberater, aber ca. 1,5 Millionen Menschen, die mit der Diagnose Krebs kämpfen. Das reicht nicht aus, um den Bedarf auch nur annähernd zu decken.

Nach dem Tod meines Freundes habe ich beschlossen mein berufliches Know-how als Online-Expertin und Gründerin und meine Erfahrungen mit dem Thema Krebsernährung sinnvoll zu nutzen und das Projekt eat what you need – was essen bei Krebs? ins Leben zu rufen. Ich will anderen Krebspatienten und Angehörigen den mühsamen Weg ersparen, den wir gehen mussten.

 

Die Idee

Einfach gesagt, ist eat what you need ein digitaler Ernährungsberater für Krebspatienten. Wir wollen Sie 24 Stunden, 7 Tage die Woche, egal, wo Sie sind, mit einer fachlich fundierten, einfach verständlichen Ernährungsberatung versorgen.

Wir werden Sie dabei unterstützen, das zu essen, was ihr Körper braucht. Dabei geht der digitale Ernährungsberater nicht nur auf ihre individuellen Beschwerden und Nebenwirkungen ein, sondern versucht Sie möglichst gut bei Problemen und Bedürfnissen rund um das Thema Ernährung bei Krebs zu unterstützen und auf ihre Vorlieben einzugehen. Verzicht ist nicht die Antwort, auch wenn das auf den ersten Blick vielleicht sinnvoll klingen mag. Ausgewogene Ernährung ist in den meisten Fällen besser als der totale Verzicht. Konkrete Maßnahmen und Antworten auf individuelle Fragen und Bedürfnisse scheinen uns sinnvoller als strenge Regeln und verallgemeinerte Aussagen. Alles in Maßen und ausgewogen ist für den Körper der richtige Weg seine Kräfte möglichst gut bündeln zu können. Genuss soll auch im Kampf gegen die Krankheit nicht auf der Strecke bleiben. Genuss bringt Lebensqualität und Lebensqualität unterstützt das Wohlbefinden und das ist auf jeden Fall positiv für den Erfolg der Therapie.

 

Wer sind wir

Ich, Anne Blumers, habe 2005 mein erstes Startup gegründet und lange Jahre Erfolgreich geführt. Seitdem habe ich viele Projekte und Gründungen begleitet und unterstützt, Unternehmen im Bereich e-commerce und Onlinemarketing und Vertrieb beraten und eine kleine Familie gegründet. Die Erkrankung und der Tod meines besten Freundes haben mich sehr geprägt. Ich habe mein Leben komplett verändert. Deshalb ist es mir so wichtig unser Projekt eat what you need – was essen bei Krebs?  voranzutreiben und Menschen, die in einer ähnlichen Situation sind, wie ich 2014, zu unterstützen.

Sandra Neubauer, die ich 2016 schnell von meiner Idee, einen digitalen Ernährungsberater für Krebspatienten zu gründen, überzeugen konnte, arbeitet seit Jahren als Softwareingenieurin für Lernmittel unter anderem für die IBM Deutschland. Sie ist überzeugt, dass man Wissen mit modernen Mitteln einfach verständlich und doch ansprechend gestaltet aufbereiten kann. Sie wird dafür sorgen, dass Sie bei eat what you need – was essen bei Krebs? keine trockenen Textblöcke wälzen müssen, sondern Sie sich über kleine Präsentationen, Lernvideos, Experteninterviews und Animationen einfach, schnell und fundiert informieren können.

Nicole Erickson ist eine anerkannte Ernährungswissenschaftlerin auf dem Gebiet der onkologischen Ernährungsberatung in Deutschland. Sie hält Vorträge und hat mehrere anerkannte Publikationen zum Thema Ernährung bei Krebs veröffentlicht. Sie und ihr Team am Comprehensive Cancer Center der LMU München, Klinikum Großhadern unterstützt eat what you need – was essen bei Krebs? in der Erstellung der Inhalte und der Beantwortung und Bearbeitung ihrer Fragen, Anmerkungen und Probleme.

 

Der Verein

Der Verein Eat What You Need e.V. – Allianz für bedarfsgerechte Ernährung bei Krebs wurde im April 2017 von einer Gruppe aus Betroffenen, Angehörigen, Ärzten, Experten und Wissenschaftlern gegründet.

Wenn Sie dem Verein beitreten und ihn dadurch unterstützen wollen, schreiben Sie uns einfach an: info@was-essen-bei-krebs.de. Wir senden Ihnen dann einen Antrag zu. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 5 Euro im Monat.

Aktive Mitglieder:

Anne Blumers, Vorstand und Gründerin eat what you need e.V., Entrepreneurin und Business Angel (Stuttgart)

Dr. Ellen Hilgenberg, Biologin in der Forschung am T-Zellen Rezeptor (Berlin)

Prof. Dr. Heinrich-Josef Lübke, Chefarzt Klinik für Innere Medizin II, HELIOS Klinikum Emil von Behring GmbH (Berlin)

Sandra Neubauer, Vorstand und Gründerin eat what you need e.V., Expertin für Lernmedien und Wissensvermittlung (Stuttgart)

Dr. med Markus Schuler, Bereichsleiter Onkologie, HELIOS Klinikum Emil von Behring GmbH (Berlin)

Lena Steinkemper, Betroffene und Weggefährtin seit der Idee zu eat what you need, Lehrerin (Berlin)

Thomas Stocker, Diplom Psychologe und Coach (München)

 

Die Ziele

Eat what you need – was essen bei Krebs? will eine Brücke schlagen zwischen der Theorie rund um das Thema Ernährung bei Krebs und der praktischen Umsetzung des theoretischen Wissens. eat what you need – was essen bei Krebs? wird ihre Fragen beatworten und auch kleine Alltagsprobleme rund um das Thema Ernährung bei Krebs lösen. Ihr persönlicher digitaler Ernährungsberater soll ganz individuell auf ihre Fragen und Probleme eingehen und Sie im Kampf gegen die Krankheit unterstützen.

Eine bedarfsgerechte, individuell angepasste Ernährung bei Krebs kann die Krankheit nicht heilen, aber den körperlichen Allgemeinzustand verbessern und so bestmögliche Voraussetzungen für eine optimale Therapie schaffen, der gefährlichen Mangelernährung entgegenwirken, für höhere Lebensqualität sorgen, Nebenwirkungen und Beschwerden lindern und nicht zuletzt Genuss und ein kleines Maß an Normalität zurück in ihr Leben bringen.

eat what you need – was essen bei Krebs? will ein seriöses Gegengewicht zu Fehlinformationen im Internet darstellen und wirklich fundierte und praxisnahe Empfehlungen bieten. Sie sollen sich gut begleitet fühlen und durch eat what you need – was essen bei Krebs? die nötige körperliche und mentale Kraft zum Durchalten im Kampf gegen die Krankheit erhalten. Das ist unser Ziel und daran arbeiten wir für Sie.