Appetitlosigkeit 2018-07-16T10:15:19+00:00

Was essen bei Appetitlosigkeit?

Appetitlosigkeit, keine Lust auf Essen, kein Hunger: Darunter leiden sehr viele Krebspatienten. Mehr zu den Ursachen und Folgen von Appetitlosigkeit lesen Sie in unserem Artikel “Was ist Appetitlosigkeit?“.

Hier haben wir zusammengestellt, was vielen Patienten in der Praxis gegen Appetitlosigkeit hilft: Probieren Sie aus, welche Tipps für Sie die richtigen sind! Schreiben Sie uns gerne Ihre Erfahrungen und Ergänzungen – so können wir die Empfehlungen stetig verbessern.

Bitte beachten Sie, dass die Tipps keine persönliche Beratung mit einer staatlich anerkannten Ernährungsfachkraft ersetzen. Da es sich um Empfehlungen basierend auf den Erfahrungen aus dem Klinikalltag handelt und jeder Mensch individuell ist, wirken auch die Empfehlungen unterschiedlich. Testen Sie daher aus, was Ihnen bekommt und was für Sie hilfreich ist. Außerdem sollten Sie Ihren behandelnden Arzt immer über Ihre Maßnahmen auf dem Laufenden halten.

Ziele

Appetitlosigkeit kann schnell dazu führen, dass Sie zu wenig essen. Ihrem Körper fehlen dann wichtige Nährstoffe und Kalorien. Die Folgen davon: Gewichtsverlust und Mangelernährung.

Ziel dieser Empfehlungen ist es deshalb, dass Sie wieder mehr Appetit und Lust auf Essen bekommen und dass Ihr Körper trotz Appetitlosigkeit die Nährstoffe und Energie erhält, die er braucht.

Timing

Darüber WANN und WIE OFT Sie essen, können Sie viel erreichen. Grundprinzip: Immer essen, wenn es geht.

  • Beobachten Sie, ob es eine Tageszeit gibt, zu der Sie mehr Appetit haben (für viele ist das am Morgen). Essen Sie zu dieser Zeit dann so viel und energiereich wie möglich “auf Vorrat”.
  • Essen Sie 5 – 6 kleine Portionen über den Tag verteilt, wenn Sie nur wenig auf einmal essen können.
  • Essen Sie zusätzlich regelmäßig kleine Snacks (diese können zu den 5 – 6 Portionen dazugerechnet werden).
  • Stellen Sie sich einen Wecker, der Sie mehrmals am Tag daran erinnert, eine Kleinigkeit zu essen, wenn sich von selbst kein Hunger oder Appetit regt.
  • Packen Sie sich Snacks ein, wenn Sie unterwegs sind.
  • Essen Sie auch noch spät, vor dem zu Bett gehen etwas. So reduzieren Sie die Nüchternphasen.
  • Trinken Sie erst nach dem Essen, um den Magen nicht vorzeitig zu füllen.
  • Kochen Sie auf Vorrat (oder lassen Sie auf Vorrat kochen). Bei Appetit oder Hunger sollten Sie immer schnell etwas zu Essen haben. Auch Tiefkühlprodukte können Ihnen den Alltag erleichtern.

Appetit anregen

  • Essen Sie alles, worauf Sie Lust haben.
  • Bevorzugen Sie Ihre Lieblingsspeisen und berücksichtigen Sie Ihre Vorlieben (Achtung! Nur wenn Ihnen nicht übel ist – sonst entwickeln Sie womöglich eine Abneigung gegen Ihr Lieblingsessen).
  • Richten Sie Speisen appetitlich und farbenfroh an. (z.B. kleine Gläschen, kleines Picknick anrichten – Korb mit Einmachgläschen)
  • Richten Sie kleine Portionen auf großen Tellern an.
  • Verteilen Sie Snacks wie Nüsse, Chips oder Trockenfrüchte gut sichtbar in der Wohnung – und greifen Sie häufig zu.
  • Lüften Sie vor dem Essen – starke Gerüche verstärken oft die Abneigung gegen Essen.
  • Bewegen Sie sich an der frischen Luft.
  • Probieren Sie aus, ob Essensbilder (Zeitschriften, Werbung) oder Kochsendungen Ihre Lust auf Essen anregen.
  • Prüfen Sie, ob Sie Beschwerden haben, die Ihnen den Appetit verderben (z.B. Geschmacksveränderungen, Schmerzen beim Schlucken, Durchfall). Besprechen Sie diese Beschwerden mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt und finden Sie Tipps in unserer Rubrik “Was essen bei…“.

Lebensmittelauswahl

Lebensmittel gegen Gewichtsverlust

Kein Gewicht zu verlieren ist im Moment Ihre größte Priorität. Bei der Lebensmittelauswahl gilt deshalb: je mehr Kalorien pro Biss, desto besser. Viele der Tipps sind deshalb genau das Gegenteil von dem, was normalerweise als gesunde Ernährung empfohlen wird. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Ihr Körper braucht im Moment die Energie!

  • Wählen Sie kalorienreiche Lebensmittel (Vollfette Milchprodukte, fettreiche Wurst- und Käsesorten, etc. ).
  • Gute Snacks für zwischendurch und unterwegs: Nüsse, Knabbergebäck, Kekse, Smoothies, Trockenfrüchte, Avocado, Kleine Obstbreitütchen, hartgekochte Eier, Käse, Weintrauben, Mozzarellabällchen, Kürbiskerne, Käsestangen.
  • Trinken Sie energiereiche Getränke z.B. Fruchtsäfte, Milchshakes, Limonaden, Smoothies.
  • Vermindern Sie den Verzehr von sehr ballaststoffreichen Lebensmitteln, da diese sehr sättigen. Wählen Sie z.B. anstelle von Vollkornbrot besser Weißbrot, Baguette, Toast, Semmel, etc. Von diesen Brot-/Gebäcksorten können Sie vermutlich eine Scheibe mehr essen und nehmen dadurch auch noch mehr Kalorien durch den Belag auf.
  • Lösen Sie sich von Konventionen: Essen Sie immer das, worauf Sie Lust haben. Wenn das morgens Spaghetti sind oder abends Müsli ist das vollkommen in Ordnung.
  • Probieren Sie aus, ob es bestimmte Geschmacksrichtungen gibt (süß, salzig, fruchtig…), die leichter gegessen werden können.
  • Schauen Sie sich verschiedenes Essen / verschiedene Lebensmittel an (z.B. Fotos, Kochbücher, im Supermarkt, auf dem Wochenmarkt, Speisekarten). Gibt es Speisen oder Lebensmittel, auf die Sie positiv reagieren? Falls Sie insgesamt eine starke Abneigung gegen Essen verspüren, können Sie so Lebensmittel finden, gegen die die Abneigung weniger stark ist.
  • Probieren Sie aus, wie es Ihnen beim Essen von Speiseeis geht. Vielen Patienten fällt das Essen von Eis leichter, als der Verzehr von normaler Nahrung. Sie können auch Fruchtpüree, Saft oder Joghurt einfrieren.
  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Konsistenzen und Zubereitungsarten

Lebensmittel, die den Appetit steigern

  • Kleine Mengen kräftige Gemüse- und Fleischbrühen
  • Kräuter und Gewürze, wie Schnittlauch, Ingwer und Zimt
  • Ca. 30 Minuten vor dem Essen: alkoholfreies Bier, Tonic Water, Bitter Lemon
  • Probieren Sie, ob bitterer Tee (z.B. Wermut, Löwenzahn, Bitterklee, Kalmus, Tausendgüldenkraut, Enzianwurz, Schafgarbe oder Salbei) oder Hopfentee (enthält Bitterstoffe und wirkt entspannend) Ihren Appetit anregen

Anreicherung

Anreichern bedeutet, dass Sie Ihren Speisen noch zusätzliche Kalorien und Eiweiß hinzufügen.

  • Gut zum Anreichern von Suppe, Sauce und Brei: Butter, Sahne, Mascarpone, Schmand, Creme Fraiche, pflanzliche Öle, Erdnussbutter, Mandelmus – alles mit viel Fett und damit vielen Kalorien.
  • Zugabe von kalorienreichen Komponenten: z.B. Kombination von Gemüse mit herzhaften Saucen, Überbacken von Speisen mit Käse, Semmelknödel mit Speckwürfel, Joghurt mit Nüssen und Rosinen.
  • Zugabe von eiweißreichen Komponenten: Eier, Milchprodukte (bevorzugt vollfett, z.B. Sahnejoghurt oder griechischer Joghurt), Speckwürfel, Lachs, Hering, Fleisch.
  • Säfte kann man noch mit Joghurt oder Eis anreichern (z.B. Orangensaft mit Vanilleeis). Manchen Leuten schmecken sogar Softdrinks mit Vanilleeis (z.B. Cola).

Manchmal reicht dieses Anreichern nicht aus. Wenn Sie schon 5% oder mehr Ihres Körpergewichts verloren haben, oder nur wenig essen können, sind Trinknahrung und Energiepulver aus der Apotheke sehr hilfreich. Diese bekommen Sie sogar von Ihrem Arzt auf Rezept!

  • Nutzen Sie Trinknahrung zum Anreichern.
    • Neutral schmeckende Trinknahrung können Sie überall wie Sahne hinzufügen – auch in herzhafte Gerichte und Saucen.
    • Mit den fruchtigen Sorten reichern Sie z.B. Milchshakes oder Smoothies an.
    • Herzhafte Sorten können z.B. die Basis für Suppen bilden.
  • Auch Energie- und/oder Eiweißpulver kann zum Anreichern verwendet werden. Diese können in flüssige und breiige Speisen eingerührt werden (z.B. Joghurts, Milchshakes, Suppen, Cremespeisen, Grießbrei, etc.).

Atmosphäre

Das richtige Umfeld, die richtige Atmosphäre kann das Essen auch erleichtern. Experimentieren Sie!

  • Schaffen Sie eine entspannte Atmosphäre.
  • Beziehen Sie Ihre Sinne mit ein (z.B. Duftkerzen, schön gedeckter Tisch, gedämpftes Licht).
  • Essen Sie zusammen mit Ihrer Familie oder Ihren Freunden. Studien haben gezeigt, dass wir in Gesellschaft mehr essen.
  • Probieren Sie aus, ob Filme, in denen gegessen wird, Ihnen Lust auf Essen machen.
  • Frische Luft kann auch den Appetit anregen: gehen Sie vor dem Essen spazieren, essen Sie draußen, wenn es das Wetter zulässt oder lüften Sie gut vor dem Essen.

Hier finden Sie bald:

  • Einkaufsliste: Diese Sachen sollten Sie bei Appetitlosigkeit im Haus haben
  • Pdf: Alle Tipps zum runterladen
  • Übersicht: Lebensmittel mit hoher Energiedichte