Kürbis-Muffins mit Feta

Drucken
4 von 1 Bewertung

Kürbis-Muffins mit Feta

Während der Therapie kann es dazu kommen, dass Ihnen Süßes nicht mehr schmeckt. Dann ist dieses Gericht ideal als Zwischenmahlzeit oder schnelles Frühstück. Kürbisse gibt es im Herbst überall, Sie schmecken als Suppe, Gemüse oder auch gebacken. Botanisch gesehen sind sie Beeren und gehören zum Fruchtgemüse. Da sie einen relativ großen Wassergehalt haben, sind sie energiearm und verleihen diesem Muffin eine angenehme Feuchtigkeit. Der Hokkaido hat im September Saison und seine Schale kann im Gegensatz zu den meisten anderen Winterkürbissen mitgegessen werden. Hervorzuheben ist sein hoher Gehalt an Carotinoiden, Kalium, Ballaststoffen, Protein und Vitamin C.
Gericht Brot / Gebäck / Kuchen, Zwischenmahlzeit / Snack
Eigenschaften energiearm, vegetarisch
Beschwerden Geschmacksveränderungen, ungewollte Gewichtszunahme
Arbeitszeit 20 Minuten
Koch-/Backzeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Portionen 12 Muffins

Zutaten

  • 350 g Hokkaido Kürbis
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Feta
  • 2 Eier
  • 100 g Haferflocken instant
  • 190 g Weizenmehl Typ 1050
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Kürbiskerne
  • Pfeffer schwarz, Salz, Schnittlauch

Anleitung

  • Hokkaido waschen, zerkleinern und mit Pfeffer und Salz würzen.
  • Im Backofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen, bis der Kürbis weich ist. Abkühlen lassen.
  • Olivenöl, Feta und Eier mischen. Schnittlauch hacken.
  • Weizenmehl mit Haferflocken und Backpulver mischen und mit dem Eiergemisch verrühren.
  • Den Kürbis unterheben.
  • Die Masse in Muffinförmchen füllen, mit Kürbiskernen bestreuen und bei 180°C ca. 35-40 Minuten backen.

Tipp

Die Muffins schmecken warm und kalt und sind gut geeignet für unterwegs. Bei Kau- / und Schluckbeschwerden können die Kerne weggelassen werden.

Nährwertangaben (pro Portion)

Portion: 90g | Kalorien: 204kcal | Kohlenhydrate: 16.2g | Eiweiß: 9.2g | Fett: 10.4g | Ballaststoffe: 2.6g
Empfohlene Menge Pankreasenzyme pro Portion: 20 800 IE

Entwickelt in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft unter Förderung durch die Deutsche Krebsgesellschaft.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating




Shopping Basket