Apfelkompott mit Spekulatiusquark

Krebspatient:innen finden bei uns kostenlose Rezepte –
angepasst an ihre individuellen Bedürfnisse.
Bitte unterstützen Sie die Entwicklung weiterer Rezepte mit einer Spende.

Drucken
No ratings yet

Apfelkompott mit Spekulatiusquark

Der Apfel gehört zu den Lieblingsobstsorten der Deutschen und ist inzwischen das ganze Jahr erhältlich. Obwohl der Apfel hauptsächlich aus Wasser besteht, enthält er Kalium, Kalzium und Magnesium. Als Vitamin-C-Lieferant kann er in der Winterzeit das Immunsystem unterstützen. Bei diesem Rezept kommt sofort Weihnachtsstimmung auf und bietet sich als energiearme Nachspeise an. Das Dessert ist schnell gemacht und schön angerichtet kann es sich auch zu festlicheren Anlässen sehen lassen.
Gericht Nachspeise / Dessert
Eigenschaften energiearm, leichte Vollkost, püriert, vegetarisch, weich
Beschwerden Bauchkrämpfe, Kau- / Schluckbeschwerden
Arbeitszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 20 Minuten
Gesamtzeit 30 Minuten
Portionen 2 Portionen

Zutaten

Für das Kompott

  • 100 g Apfel
  • 5 g Zucker
  • Zimt, Nelke, Piment, Sternanis

Für den Quark

  • 20 g Spekulatius
  • 40 ml Schlagsahne 30% Fett
  • 100 g Magerquark
  • 10 g Zucker
  • Spekulatiusgewürz

Anleitung

  • Die Äpfel schälen und in Stücke schneiden
  • Mit dem Zucker, wenig Wasser und den Gewürzen ca. 10 Minuten dünsten garen
  • Die Gewürze herausnehmen und das Kompott pürieren
  • Für den Quark die Spekulatius sehr fein zerstoßen und mit der geschlagenen Sahne vermischen, Quark und Zucker hinzugeben und mit dem Spekulatiusgewürz abschmecken.
  • Das Kompott in ein Dessertschälchen füllen und mit Quark-Sahne-Tupfen verzieren.

Tipp

Apfel durch Birne ersetzen, oder gekauftes Apfelmus verwenden.

Nährwertangaben (pro Portion)

Portion: 140g | Ballaststoffe: 1.2g | Kalorien: 262kcal | Fett: 9.1g | Eiweiß: 12.3g | Kohlenhydrate: 31.1g
Empfohlene Menge Pankreasenzyme pro Portion: 18 200 IE
Enthaltene 5-am-Tag-Portionen Gemüse pro Portion: 0
Enthaltene 5-am-Tag-Portionen Obst pro Portion: ca. 0.25

Entwickelt in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft unter Förderung durch die Deutsche Krebsgesellschaft.

Hat Ihnen dieses Rezept weitergeholfen? Dann unterstützen Sie die Entwicklung neuer Rezepte mit einer kleinen Spende. Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine neuen Inhalte mehr. Wenn Fragen offen geblieben sind, oder Sie sich bestimmte Rezepte wünschen, schreiben Sie uns. Und wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen, wenden Sie sich an unsere kostenlose Fernbegleitung.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating




Shopping Basket