Richtige Lagerung von Lebensmittelvorräten

Print Friendly, PDF & Email

Damit die gekauften Lebensmittel möglichst lange halten, sollten Sie auf die richtige Lagerung achten. Der geeignete Lagerort für eine bestmögliche Haltbarkeit ist von Lebensmittel zu Lebensmittel unterschiedlich. Prinzipiell unterscheidet man zwischen der Aufbewahrung in der Speisekammer/Vorratsschränken, Kühlschrank und Gefrierschrank, wobei es auch innerhalb dieser Aufbewahrungsorte einiges zu beachten gibt.

Inhaltsverzeichnis

Tipps für die Schrankaufbewahrung

Die Schrankaufbewahrung (bei unter 25°C) eignet sich am besten für lange haltbare Lebensmittel, wie Reis, Nudeln, ungeöffnete Konserven, Mehl, Salz und Zucker.1

  • Kontrollieren Sie regelmäßig das Mindesthaltbarkeitsdatum und ob die Produkte noch einwandfrei aussehen. Verbrauchen Sie die Lebensmittel rechtzeitig.
  • Stellen Sie neue Vorräte weiter hinten ins Regal.
  • Verschließen Sie angebrochene Packungen dicht (z.B. in Behältern aus Glas oder Kunststoff).2

Auch viele Früchte müssen nicht gekühlt werden (z.B. Ananas, Orange, Mango, Melone). Beispielsweise tropische Früchte, wie die Banane, sind sogar empfindlich gegenüber Kälte. Auch Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch sollten ungekühlt, an dunklen Orten aufbewahrt werden. Manche Lebensmittel reifen bei Raumtemperatur noch etwas nach, wodurch auch der Geschmack intensiver wird (z.B. Tomaten, Avocados, Pflaumen, Kiwi und Birnen).1

Tipps zur Aufbewahrung im Kühlschrank

Leicht verderbliche Lebensmittel sollten im Kühlschrank bei ca. 4-8 °C gelagert werden. Auch der richtige Platz ist zu beachten, da die Temperaturen im Kühlschrank unterschiedlich sind:2

  • Geben Sie Obst und Gemüse ins Gemüsefach.
  • Fleisch und Fisch sollten Sie im unteren Bereich des Kühlschranks aufbewahren. Lassen Sie diese Lebensmittel bis kurz vor der Verwendung in der Verpackung.3
  • In der Mitte platzieren Sie am besten Milchprodukte und ganz oben Käse und Speisereste.
  • In der Tür können Sie weniger empfindliche Lebensmittel, wie z.B. Getränke, Dressings, Saucen und Eier, lagern.

Zudem sollten Sie beim Einkauf darauf achten, möglichst frische Lebensmittel einzukaufen. Nehmen Sie sich am besten eine Kühltasche mit und verstauen Sie den Einkauf, sobald Sie daheim sind.2 Machen Sie den Kühlschrank nicht zu voll, damit die kühle Luft noch gut zirkulieren kann.3

Erwartete Haltbarkeit gekühlter Lebensmittel

Lebensmittel/SpeisenErwartete Haltbarkeit im Kühlschrank
Knollen- und Wurzelgemüse1 – 2 Wochen
Mais, Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl,
Porree/Lauch, Fenchel, Radicchio
1 Woche
Mangold, Spinat, Blattsalat, Rucola,
Pilze, Paprika, Aubergine, Gurke,
Zucchini, Rosenkohl
1-3 Tage
Kohl, Wirsing2-3 Wochen
BeerenobstBis 2 Tage
Speisereste1-3 Tage
Meeresfrüchte3 Tage
Fleisch3-5 Tage
Hackfleisch und Innereien2-3 Tage
Wurstwaren2-3 Wochen
Geflügel3 Tage
Fruchtsäfte, geöffnetbei guter Kühlung bis zu 14 Tage (8)
Milch, geöffnetca. 5 Tage
Sahne, geöffnet5 Tage
Hartkäsevariabel 1-3 Monate
Weichkäse (Camembert, Brie)2-3 Wochen
Butter8 Wochen
Margarinevariabel 6 Monate
Öl, Fettvariabel 6 Monate
Fertigsoßen, Ketchup, Senf3-6 Monate

(Quellen der Tabelle: 1, 3)

Eine ausführliche Liste verschiedenster Lebensmittel und ihrer Haltbarkeit finden Sie hier: Broschüre Lebensmittellagerung im Haushalt

Tipps zur Aufbewahrung im Gefrierschrank

Es ist möglich fast alles vor dem Verbrauchsdatum einzufrieren und es für einige Monate sicher und ohne Qualitätsverluste aufzubewahren:

  • Obst- und Gemüse kann bis zu 11-15 Monate eingefroren werden
  • Rindfleisch und Geflügel 9-12 Monate
  • Fisch und fettreiches Fleisch 6-9 Monate

Wasserreiche Lebensmittel sollten nicht eingefroren werden, da Sie beim Auftauen matschig werden. Dazu zählen zum Beispiel: Eier, Salate, Gurken, Tomaten, Wassermelone. Auch Milchprodukte sind weniger gut geeignet, da diese durch das Einfrieren ausflocken.2

Weitere Empfehlungen:
  • Die Temperatur Ihres Gefrierschranks sollte unter -18 °C liegen
  • Füllen Sie Lebensmittel in geeignete Verpackungen um (Gefrierbeutel, Plastikbehälter) und beschriften Sie diese mit dem Datum und Inhalt
  • Frieren Sie eher kleine Portionsgrößen ein
  • Tauen sie Tiefkühlkost vor dem Kochen vollständig auf und nutzen Sie zum Auftauen stets den Kühlschrank!
  • Aufgetaute Lebensmittel sollten nicht wieder eingefroren werden
  • Stellen Sie keine heißen oder warmen Speisen direkt in den Gefrierschrank, da diese die Temperatur darin erhöhen 1

Wichtiger Tipp: Behalten Sie einen Überblick über Ihre Lebensmittelvorräte (z.B. durch eine Liste oder einen regelmäßigen Termin zur Prüfung der Vorräte), damit Sie am Ende nichts wegwerfen müssen.

Häufig gestellte Fragen:

1. Was ist der Unterschied zwischen dem Mindesthaltbarkeitsdatum und dem Verbrauchsdatum?

  • Das Mindesthaltbarkeitsdatum gilt als Maß der Qualität. Auch nach dem Ablauf des Datums sind die Lebensmittel meistens ohne Bedenken zum Verzehr geeignet. Jedoch kann hier der Geschmack, die Textur oder der Geruch abweichen.
  • Beim Verbrauchsdatum geht es dagegen um die Sicherheit. Nach Ablauf des Datums ist der Verzehr nicht mehr gesichert und birgt Risiken für die menschliche Gesundheit. Dies gilt vor allem für leicht verderbliche Lebensmittel, wie beispielsweise Hackfleisch. Die Lebensmittelverpackungen sind gekennzeichnet mit: „verbrauchen bis…“.4

2. Ist frisches Obst und Gemüse nährstoffreicher als tiefgekühltes?

  • Tiefgekühlte Produkte enthalten einen vergleichbaren Vitamingehalt und gelegentlich sogar einen höheren als frische Produkte.5 Grund dafür ist, dass tiefgekühltes Obst- und Gemüse reif geerntet und direkt danach schockgefrostet wird.
  • Frisches Obst und Gemüse muss häufig noch einen längeren Transport überstehen, bis dieses bei uns im Supermarkt landet. Es kann also eventuell schon älter sein.
  • Tiefgekühltes Obst und Gemüse sind also zur Vitaminversorgung auch sehr gut geeignet.

3. Enthalten Gemüsekonserven noch viele Vitamine?

  • Gemüsekonserven werden bei der Herstellung wiederholt erhitzt, wodurch der Vitamingehalt vermindert wird.
  • Frische oder tiefgekühlte Lebensmittel haben beim Vitamingehalt also die Nase vorn, aber Konserven enthalten auch noch viele wertvolle Inhaltsstoffe.
  • Ein großer Vorteil von Konserven ist die lange Haltbarkeit bei Zimmertemperatur. Um den Nährstoffgehalt Ihrer Mahlzeit aufzupeppen, können Sie diese auch noch mit frischem Gemüse ergänzen. 6

Quellenangaben

1EUFIC. Safe food storage at home. The European Food Information Council https://www.eufic.org/en/food-safety/article/safe-food-storage-at-home [letztes Update: 03/2017]

2H. Rapp. Lebensmittel richtig lagern. Bundeszentrum für Ernährung https://www.bzfe.de/inhalt/lebensmittel-richtig-lagern-645.html [letzter Zugriff: 03.2020]

3FDA. How to Cut Food Waste and Maintain Food Safety. U.S. Food & Drug Administration. https://www.fda.gov/media/101389/download [Stand 04/2019]

4BMEL. Initiative „Zu gut für die Tonne“. Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft. https://www.bmel.de/DE/Ernaehrung/ZuGutFuerDieTonne/_Texte/Mindesthaltbarkeit_kein_Verfallsdatum.html [Stand 07/2019]

5A.Bouzari, D. Holstege und D.M. Barrett. Vitamin retention in eight fruits and vegetables: a comparison of refrigerated and frozen storage. J. Agric Food Chem. 63(3):957-62, 2015 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25526594

6J. Pulg. Dosenfutter: Wie steht es um die Vitamine? Lebensmittel dürfen auch mal aus der Konserve kommen. Bundeszentrum für Ernährung https://www.bzfe.de/inhalt/dosenfutter-wie-steht-es-um-die-vitamine-31939.html [Stand: 03/2018]

7 Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung. Richtig lagern. https://www.zugutfuerdietonne.de/tipps/richtig-lagern/ [Stand 10/2019]

8 Food Watch. Frage des Monats: Auf der Saftpackung steht immer: „Geöffnet innerhalb von 3-4 Tagen verzehren.“ Ist das denn wirklich nötig? 09/2013 https://www.foodwatch.org/de/frage-des-monats/2013/auf-der-saftpackung-steht-immer-geoeffnet-innerhalb-von-3-4-tagen-verzehren-ist-das-denn-wirklich-noetig/ [Abgerufen: 04/2020]

Shopping Basket