Erbsen-Minz-Püree

Drucken
0 von 0 Bewertungen

Erbsen-Minz-Püree

Der Name Minze geht auf die griechische Mythologie zurück. Der Gott Pluto soll seine Geliebte Mentha vor dem Zorn seiner Gattin Persephone gerettet haben indem er sie in eine wohlriechende Heilpflanze verwandelt hat. Minze gibt nicht nur Kaugummis oder Zahnpasta eine angenehme Frische, sondern auch diesem Gericht. Die ätherischen Öle können Verdauungsprozesse anregen.
Gericht Brotaufstrich / Dip
Eigenschaften eiweißarm, energiearm, püriert, vegetarisch
Beschwerden Kau- / Schluckbeschwerden
Arbeitszeit 10 Minuten
Koch-/Backzeit 15 Minuten
Gesamtzeit 25 Minuten
Portionen 4 Portionen
Autor: Udine Klawitter (Diätassistentin)

Zutaten

  • 350 g Erbsen tiefgekühlt
  • 1 Zwiebel ≙ ca. 100 g
  • 1 EL Olivenöl ≙ ca. 20 g
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 75 g Schlagsahne 30 % Fett
  • 5 Stiele Minze
  • 1 EL Olivenöl ≙ ca. 20 g
  • Salz, Muskat, Rosa Pfefferbeeren

Anleitung

  • Erbsen auftauen.
  • Zwiebeln würfeln und in 20 g Olivenöl anschwitzen. Dann die aufgetauten Erbsen dazu geben.
  • Mit Sahne und Brühe angießen, mit Salz und Muskat abschmecken.
  • Minze kleinhacken, zu den Erbsen geben und grob pürieren
  • Bauernbrot mit Püree bestreichen, mit Pfefferbeeren und Minze bestreuen und mit Olivenöl beträufeln und servieren.

Tipp

Schmeckt ebenfalls hervorragend zu Fleisch, Tofu, oder Fisch

Nährwertangaben (pro Portion)

Portion: 166g | Kalorien: 226kcal | Kohlenhydrate: 10g | Eiweiß: 6.5g | Fett: 16g | Ballaststoffe: 6.8g
Empfohlene Menge Pankreasenzyme pro Portion: 32 000 IE

Entwickelt in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft unter Förderung durch die Deutsche Krebsgesellschaft.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating




Shopping Basket