Toast Hawaii

Krebspatient:innen finden bei uns kostenlose Rezepte –
angepasst an ihre individuellen Bedürfnisse.
Bitte unterstützen Sie die Entwicklung weiterer Rezepte mit einer Spende.

Drucken
No ratings yet

Toast Hawaii

Einführung:Toast Hawaii wurde erstmals in den 1950er Jahren vorgestellt und brachte in der Nachkriegszeit einen Hauch von Exotik auf die deutschen Teller. In der ursprünglichen Version wird ein leicht geröstetes Toastbrot gebuttert, mit je einer Scheibe Kochschinken, Ananas und Schmelzkäse belegt und überbacken. Fast jeder berühmte Koch hat dieses traditionelle Gericht neu interpretiert und mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Variationen; ob mit Schwarzbrot, Serrano-Schinken und Manchego-Käse oder mit Orangensaft, Chili und japanischer Kresse. Dieser Toast schmeckt in allen Varianten einfach köstlich und ist mit wenigen Zutaten schnell zubereitet.
Gericht Hauptgericht, Zwischenmahlzeit / Snack
Eigenschaften ballaststoffarm, laktosearm
Beschwerden Fatigue
Arbeitszeit 15 Minuten
Gesamtzeit 15 Minuten
Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 8 Scheiben ≙ 200g Weizentoast
  • 40 g Butter
  • 160 g gekochter Schinken
  • 320 g Ananas-Ringe
  • 120 g Emmentaler 45% F.i.Tr.

Anleitung

  • Die Ananas schälen und in Ringe schneiden
  • Jede Toastscheibe auf einer Seite mit Butter bestreichen
  • Den Kochschinken auf die gebutterte Toastseite legen
  • Die Ananas-Ringe darauf geben
  • Und zum Schluss mit dem Emmentaler belegen
  • Bei 180°C (Ober/Unterhitze) ca. 10-15 Minuten goldgelb überbacken

Tipp

Tipp:
- Probieren Sie auch andere Varianten aus, indem Sie die Ananas durch anderes Obst oder Gemüse z.B. Paprikaringe oder Tomatenscheiben ersetzen
- Zur schnelleren Zubereitung kann Dosenananas verwendet werden.
- Besonders nett anzuschauen wird der Toast, wenn er mit einer Cocktailkirsche oder Johannisbeeren/Preiselbeeren in der Mitte garniert wird.
Ernährungswissenschaftlicher Kommentar:
Dieses Rezept zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es relativ schnell und einfach zuzubereiten ist. Daher eignet es sich vor allem bei Fatigue (belastende Erschöpfung infolge von Krebs oder chronischen Erkrankungen). Die verschiedenen Variationsmöglichkeiten mit Paprika oder Tomate erlauben im Handumdrehen
ein abwechslungsreiches Geschmackserlebnis ohne Mehraufwand zu verursachen.

Nährwertangaben (pro Portion)

Portion: 210g | Ballaststoffe: 3.3g | Kalorien: 431kcal | Fett: 23.1g | Eiweiß: 23.1g | Kohlenhydrate: 33.6g
Empfohlene Menge Pankreasenzyme pro Portion: 46 000
Enthaltene 5-am-Tag-Portionen Gemüse pro Portion: 0
Enthaltene 5-am-Tag-Portionen Obst pro Portion: ca. 0.5

Entstanden in Kooperation mit dem Tumorzentrum München. 

Hat Ihnen dieses Rezept weitergeholfen? Dann unterstützen Sie die Entwicklung neuer Rezepte mit einer kleinen Spende. Abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine neuen Inhalte mehr. Wenn Fragen offen geblieben sind, oder Sie sich bestimmte Rezepte wünschen, schreiben Sie uns. Und wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen, wenden Sie sich an unsere kostenlose Fernbegleitung.

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Recipe Rating




Shopping Basket