Rezepte bei Geschmacksveränderungen

Geschmacksveränderungen sind sehr individuell. Die hier gesammelten Rezepte haben sich aber bei Geschmacksveränderungen gut bewährt. Probieren Sie, was Ihnen schmeckt! Guten Appetit!
(Ausführliche Empfehlungen finden Sie im Artikel “Was essen bei Geschmacksveränderungen“.)

Apfelpfannkuchen
Durch eine Tumortherapie erhöht sich der Eiweißbedarf, zudem kann es zu einer Abneigung gegen Fleisch kommen. In diesem Fall können Eier neben Milchprodukten und Hülsenfrüchten ein wichtiger Lieferant von Eiweiß sein. Dieses Gericht hat einen hohen Eiweißgehalt und liefert zudem B-Vitamine, Vitamin D, sowie Eisen und Zink.

Zutaten

  • 300 g Apfelmus
  • 200 g Weizenmehl Type 1050
  • 250 ml Milch 3,5 % Fett
  • 1 Ei
  • 4 Eiklar
  • 1 EL Rapsöl
  • 200 g Beerenmischung tiefgekühlt
  • Salz
Zum Rezept
Kürbis-Muffins mit Feta
Während der Therapie kann es dazu kommen, dass Ihnen Süßes nicht mehr schmeckt. Dann ist dieses Gericht ideal als Zwischenmahlzeit oder schnelles Frühstück. Kürbisse gibt es im Herbst überall, Sie schmecken als Suppe, Gemüse oder auch gebacken. Botanisch gesehen sind sie Beeren und gehören zum Fruchtgemüse. Da sie einen relativ großen Wassergehalt haben, sind sie energiearm und verleihen diesem Muffin eine angenehme Feuchtigkeit. Der Hokkaido hat im September Saison und seine Schale kann im Gegensatz zu den meisten anderen Winterkürbissen mitgegessen werden. Hervorzuheben ist sein hoher Gehalt an Carotinoiden, Kalium, Ballaststoffen, Protein und Vitamin C.

Zutaten

  • 350 g Hokkaido Kürbis
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Feta
  • 2 Eier
  • 100 g Haferflocken instant
  • 190 g Weizenmehl Typ 1050
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Kürbiskerne
  • Pfeffer schwarz, Salz, Schnittlauch
Zum Rezept
Pikanter Ziegenfrischkäse mit Chutney
Kaum ein Lebensmittel ist so vielseitig einsetzbar wie Käse. Er schmeckt nicht nur hervorragend, sondern ist durch seinen Gehalt an Eiweiß, Fett, Vitaminen und Mineralstoffen sehr gesund. Ziegenfrischkäse ist bei Feinschmeckern sehr beliebt. Er ist meist aus reiner Ziegenmilch hergestellt und schmeckt etwas strenger als Käse aus Kuhmilch. Ziegenfrischkäse kann in jedem Reifestadium gegessen werden. Für Einsteiger ist weniger gereifter Käse zu empfehlen, da er sehr mild ist, und weniger nach Ziege schmeckt. Besonders gut schmeckt er warm, im Salat, oder wie hier mit Chutney.

Zutaten

  • 2-3 säuerliche Äpfel (≙ ca. 300 g)
  • 200 g Ziegenfrischkäsetaler
  • Zitronenthymian, Salz, Pfeffer

Für das Chutney:

  • 75 g rote Pflaumen oder Cranberrys
  • 2 rote Zwiebeln (≙ ca. 100 g)
  • 30 g frischer Ingwer
  • 1 EL Sonnenblumenöl (≙ ca. 20 g)
  • 1 St. Zimtstange
  • 3 EL Balsamico-Essig
Zum Rezept
Tofu-Schokopudding
Wenn Sie einen eiweißreichen Nachtisch suchen, dann ist dieses Gericht ideal. Tofu enthält viel Protein, wird dennoch häufig aufgrund der Phytoöstrogene – das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die dem weiblichen Hormon Östrogen ähneln – gemieden. Die onkologischen Fachverbände und Gesellschaften, wie auch die deutsche Krebshilfe, halten einen Verzehr im normalen Rahmen aber für unbedenklich. Außerdem sind Sojaprodukte eine gute Alternative zu tierischen Eiweißlieferanten.

Zutaten

  • 400 g Seidentofu
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 80 ml Schlagsahne mind. 30 % Fett
  • Mandelaroma nach Geschmack
Zum Rezept
Tomaten-Tofu-Suppe
Während der Therapie kann es dazu kommen, dass Ihnen Fleisch nicht mehr schmeckt, dann ist dieses Gericht ideal. Tofu hat enthält viel Protein und gibt diesem Gericht die sämige Konsistenz. Die Tomate gehört zu den Nachtschattengewächsen, kommt ursprünglich aus Mittelamerika, und wurde von Christoph Kolumbus nach Europa gebracht. Mittlerweile gilt das Fruchtgemüse als eines der wichtigsten Nahrungsmittel weltweit und wird in vielen Ländern gezüchtet. Die Tomate enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, Betacarotin, Vitamin C und E, sowie die Mineralstoffe Kalium, Kupfer und Eisen – um nur einige zu nennen.

Zutaten

  • 400 g Seidentofu
  • 600 ml passierte Tomaten
  • 40 g Parmesan
  • Pfeffer, Salz, frisches Basilikum
Zum Rezept

Alle Rezepte bei Geschmacksveränderungen:

Ägyptische Linsensuppe
Diese energiereiche Suppe ist eine gute alternative Eiweißquelle bei Geschmacksveränderungen. Zudem ist sie schnell zubereitet, kann auch portionsweise eingefrorenen werden, und ist daher auch für Patienten mit Fatigue geeignet. Ursprünglich kommen Linsen wohl aus Ägypten. In der indischen Küche gehören sie schon längst zu den Grundnahrungsmitteln. Rote und gelbe Linsen sind geschält, brauchen nicht eingeweicht werden und sind daher auch leichter verdaulich. Linsen sind von Natur aus eher fettarm, erst durch die Zugabe von Kokosmilch und Öl wird die Suppe gehaltvoll.

Zutaten

  • 80 g Zwiebel
  • 8 g Knoblauch
  • 60 g Rapsöl
  • 200 g Rote Linsen
  • 200 g Wasser
  • 200 g Kokosmilch
  • 4 g Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Koriander, Paprika
Zum Rezept
Apfelkuchen mit Trinknahrung
Dieser Apfelkuchen kommt dem Rezept der Großmutter sehr nahe. Um den Gehalt an Eiweiß und Energie zu steigern wurde dieses Rezept um Trinknahrung und eine hochkalorische verordnungsfähige Dessertcreme ergänzt. Natürlich kann jede Art von Trinknahrung und Dessert Creme verwendet werden. Für Personen, die unter Veränderungen des Speichelflusses leiden ist dieser geschmacklich milde Kuchen aufgrund seiner säuerlichen Note gut geeignet.

Zutaten

Für den Teig:

  • 500 g Mehl Type 405
  • 1 TL Backpulver ≙ ca. 7 g
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier ≙ ca. 100 g
  • 150 g Butter
  • 50 ml Trinknahrung neutral , 2,4 Kcal/ml

Für die Füllung:

  • 800 g Äpfel z.B. Breaburn
  • 100 g hochkalorische Dessertcreme z.B. Fresubin Dessert Fruit Apfel
  • 1 EL Zitronensaft ≙ ca. 10 g
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Zimt ≙ ca. 5 g
Zum Rezept
Bananenpfannkuchen
Pfannkuchen gehören zu den Eierspeisen, die in der Pfanne gebacken werden. Es gibt süße und deftige Pfannkuchen. Das besondere dieser Variante ist, dass sie hochkalorisch, eiweißreich und relativ schnell und einfach zubereitet ist – also ein richtiges Powerpaket. Da sie vergleichsweise geruchsarm ist, eignet sie sich gut bei Geschmacksveränderungen. Falls sie Ihnen etwas zu süß ist, können Sie gerne nur die Hälfte des Honigs oder gar keinen verwenden. Da Reifes Obst in Kombination mit Milchprodukten weniger reizend auf die Mundschleimhaut wirkt, ist dieses Gericht ebenfalls geeignet für Patienten mit Mukositis.

Zutaten

  • 60 g Weizenvollkornmehl
  • 120 g Ei
  • 80 ml Sahne 30 % Fett
  • 20 ml Rapsöl
  • 80 g Doppelrahmfrischkäse
  • 160 ml Honig
  • 80 g Banane püriert
Zum Rezept
Grünkernsalat
Dinkel ist eine alte Kulturform des Weizens. Grünkern ist unreif geernteter Dinkel, derim Anschluss durch das sogenannte Darren haltbar gemacht wird und sein typischnussiges Aroma mit der grünen Farbe erhält. Während reif geernteter Dinkel zumBacken geeignet ist wird beim Grünkern das Klebereiweiß durch das Darren verändertund das daraus hergestellte Mehl ist nicht mehr backfähig. Grünkern ist eiweißreich undin Kombination mit dem Käse ist dieses Gericht gut geeignet, wenn Fleisch nicht mehrschmeckt, zu helfen den täglichen Bedarf an Protein zu decken. Außerdem liefert er Spurenelemente, wie Zink, Mangan und Kupfer, auch Kieselsäure ist inbeachtenswerten Mengen enthalten. Er wird gerne ganz oder geschrotet in Eintöpfen,Salaten, Suppen oder als Grundlage für Bratlinge verwendet.

Zutaten

  • 150 g Grünkern
  • 100 g Tomaten
  • 200 g Paprika rot, gelb
  • 200 g Schafskäse
  • 400 g Salatgurke
  • 40 g schwarze Oliven entsteint

Dressing

  • 50 g Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Weinessig ≙ ca. 10 ml
  • 1 EL Rapsöl ≙ ca. 20 ml
  • feingehackte Kräuter, Knoblauch
Zum Rezept
Beeren-Smoothie mit Einsatz von Trinknahrung
Der Smoothie ist besonders gut für Personen mit Appetitlosigkeit und Fatigue geeignet, da das Getränk in null Komma nichts zubereitet ist. An warmen Sommertagen ist er perfekt für ein schnelles Frühstück, das Eiweiß und Energie liefert. Gekühlt serviert eignet sich der milde Muntermacher auch gut bei Geschmacksveränderungen und Mukositis.

Zutaten

  • 75 g Himbeeren
  • 75 g Heidelbeeren
  • 75 ml Wasser
  • 75 ml Trinknahrung fruit Himbeere
  • 3 EL Blütenhonig ≙ ca. 60 g
  • 125 g Magerquark
  • 2 EL Haferflocken, blütenzart ≙ ca. 20 g
Zum Rezept
Bauernbrot mit Einsatz von Energie-Anreicherungspulver
Das Brot ist schnell und einfach zuzubereiten – und leicht verdaulich. Zudem hat es durch die feine süßliche Note einen leichten und besonderen Geschmack und eignet sich daher auch sehr gut für Durchfall oder Übelkeit und Erbrechen. Das Brot zeichnet sich besonders durch seinen hohen Gehalt an Energie aus und kann, bestrichen z.B. mit Quark, eine gute Quelle für biologisch hochwertiges Eiweiß sein.

Zutaten

  • 300 g Weizenmehl Type 1050
  • 10 g Hefe frisch
  • 0,5 TL Zucker ≙ ca. 7 g
  • 1 EL Wasser ≙ ca. 7 g
  • 0,5 EL Salz ≙ ca. 3 g
  • 150 ml Wasser lauwarm
  • 0,5 EL Rapsöl ≙ ca. 5 g
  • 150 g Energieanreichungspulver
Zum Rezept
Gemüsewaffeln
Waffeln zum Frühstück, Waffeln zum Kaffee, zum Abendessen. Das Gebäck ist unglaublich vielseitig. Klassisch süß oder wie hier in der herzhaften Variante sind sie immer ein Genuss. Möhre, Kohlrabi und Sellerie liefern eine Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen. Petersilie kann das Völlegefühl im Magen mindern und ist eine gute Quelle für Mineralstoffe wie zum Beispiel Kalzium.

Zutaten

  • 200 g Kohlrabi
  • 400 g Möhre
  • 200 g Sellerie
  • 20 ml Rapsöl
  • 400 g Mehl Type 405
  • 500 ml Milch 1,5 % Fett
  • 60 g Sahne 30 % Fett
  • 4 Eier ≙ 200 g
  • 1 Bund feingehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
Zum Rezept
Käsekuchen
Während der Therapie schmeckt Fleisch häufig nicht mehr. Durch die Zugabe von Eiweißkonzentrat (hier verwendet wurde Resource® instant protein von Nestlé Health Science) enthält das Rezept mind. 30% mehr Eiweiß als das Original- Rezept und ist daher bestens geeignet um den täglichen Eiweißbedarf zu decken. Dieses Gericht ist weich, säurearm und gleichzeitig eiweißreich – deshalb perfekt geeignet wenn Sie unter Mukositis leiden.

Zutaten

Teig:

  • 250 g Mehl
  • 1 MSP Backpulver
  • 50 g Proteinpulver
  • 60 Zucker
  • 125 g kalte Butter in kleinen Stücken
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei ≙ ca. 50 g

Belag:

  • 1 kg Schichtkäse
  • 5 Eier, getrennt ≙ ca. 250 g
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. ≙ ca.10 g Vanillinzucker
  • 200 ml Schlagsahne
  • 250 ml Vollmilch 3,5% Fett
  • 50 g Proteinpulver
  • 20 g Mehl oder Puddingpulver Vanille
Zum Rezept
Käsekuchen ohne Boden
Der Käsekuchen ist bei Geschmacksveränderungen eine wunderbare Alternative als Eiweißquelle. Da er ohne Boden und sehr weich ist, kann er ganz leicht mit der Zunge am Gaumen zerdrückt werden und ist gut und leicht zu schlucken.

Zutaten

  • 750 g Magerquark 20% Fett
  • 5 Eigelb ≙ ca. 95 g
  • 120 g Zucker
  • 1 Pckg. ≙ ca. 8 g Vanillezucker
  • 1 Pckg. ≙ ca. 40 g Vanillepuddingpulver
  • 100 g saure Sahne 10% Fett
  • 200 ml Milch 3,5% Fett
  • 5 Eiweiß ≙ ca. 165 g
Zum Rezept
Kürbissuppe mit Curry
Kürbisse sind ein typisches Herbstgemüse. Der Hokkaido hat ab September Saison und seine Schale kann nach dem Kochen mitverzehrt werden, das Fruchtfleisch ist fest und erinnert geschmacklich an Maronen. Im Vergleich zu anderen Kürbisarten enthält der Hokkaido besonders viel ß-Carotin. Das ist sowohl eine Vorstufe von Vitamin A als auch ein Antioxidans.

Zutaten

  • 250 g Kürbis Hokkaido
  • 50 g Kartoffeln
  • 300 – 500 ml Gemüsebrühe
  • 6 g Kürbiskerne
  • 1 TL Kürbiskernöl
  • Petersilie, Curry, Kurkuma, Kardamom, Pfeffer, Salz
Zum Rezept
Käsepudding
Diese schnelle und einfache Zwischenmahlzeit ist sehr weich und enthält keine Stücke, an denen man sich verschlucken könnte. Durch den hohen Eiweißgehalt eignet sich dieses Gericht hervorragend auch bei Geschmacksveränderungen zur Deckung des täglichen Eiweißbedarfes. Da man Pudding eigentlich nur in der süßen Variante kennt, ist dies eine interessante Abwechslung.

Zutaten

  • 120 g Frischkäse 60% F.i.Tr.
  • 200 ml Milch 3.5% Fett
  • 20 g Maisstärke
  • Pfeffer, Muskat, Salz
Zum Rezept
Linsenbällchen
Während der Therapie ist der Eiweißbedarf meist erhöht. Tierisches Eiweiß besitzt in der Regel eine höhere biologische Wertigkeit als pflanzliches Eiweiß. Je höher die biologische Wertigkeit desto weniger Protein muss vergleichsweise aufgenommen werden. Allerdings schmeckt Fleisch häufig nicht mehr. Durch geschickte Lebensmittelkombinationen kann jedoch die biologische Wertigkeit von pflanzlichen Eiweißträgern erheblich gesteigert werden, da sich die Lebensmittel gegenseitig ergänzen, wie z.B. bei dieser Hülsenfrüchte-Getreideerzeugnisse-Kombination.

Zutaten

  • 150 g Linsen
  • 1 Zwiebel ≙ ca. 50 g
  • 2 EL Sonnenblumenöl ≙ ca. 40 ml
  • 1 ½ TL Currypulver
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Ei ≙ ca. 48 g
  • 150 g Weizenmehl Type 405
  • 40 ml Rapsöl
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver Ingwer Knoblauch, Minze, Koriander, Petersilie, Zitronensaft

Dip:

  • 200 g Joghurt 1,5 % Fett
  • 2 EL Mango – Chutney ≙ ca. 40 g
  • Salz, Pfeffer
Zum Rezept
Lachsaufstrich
Dieser schnell gemachte Aufstrich ist durch den Lachs reich an hochwertigen Omega-3-Fettsäuren. Die Kräuter liefern wertvolle Inhaltsstoffe wie z.B. Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Vitamin E, Folsäure und Carotinoide, zudem Mineralstoffe wie z.B. Kalzium, Magnesium und Eisen. In Kombination mit Ei und Frischkäse enthält er sehr viel Eiweiß in einer kleinen Portion. Bei Geschmacksveränderungen eignet er sich sehr gut als Alternative zu Süßen Aufstrichen.

Zutaten

  • 10 g Zwiebel
  • 30 g Räucherlachs
  • ¼ gekochtes Ei ≙ ca.15 g
  • 40 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • Zitronensaft, Pfeffer, Petersilie, Dill, Schnittlauch, Salz
Zum Rezept
Milchreis mit Roter Grütze
Die Rote Grütze ist ein altüberliefertes Gericht. Ihren Ursprung hat sie in Norddeutschland – oder auch in Skandinavien – das ist nicht ganz klar.Dementsprechend viele Varianten gibt es, aber generell gilt: erlaubt ist was schmeckt. Traditionell besteht sie aus Schattenmorellen, Himbeeren sowie roten und schwarzen Johannisbeeren. Jedoch kann man je nach persönlichem Geschmack zwischen verschiedenen roten Beeren wählen, wie z.B. Erdbeeren, die den Geschmack milder machen.Das Gericht ist zudem geruchsarm und kann mit der süß-sauren Note gut bei Appetitlosigkeit eingesetzt werden, da der Speichelfluss angeregt wird.

Zutaten

Für den Milchreis:

  • 125 g Milchreis
  • 300 ml Milch 3.5 %
  • 1 cm Vanilleschote
  • 150 ml Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Butter

Für die Rote Grütze:

  • 20 g Zucker
  • 6-8 g Maisstärke
  • 50 + 30 ml ml Apfelsaft
  • 150 g rote Früchte
  • Etwas Zitronenschale
Zum Rezept
Mocca- Muffins mit Einsatz von Trinknahrung
Die Muffins eignen sich besonders gut für Personen, die viel an Gewicht verloren haben. Sie haben auf kleiner Menge viel Energie. Außerdem sind sie in den Zutaten super variabel, es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Sie lassen sich einfach und schnell zubereiten. Sie eignen sich zum Einfrieren und sind gut zum mitnehmen.

Zutaten

  • 150 ml Trinknahrung Cappuccino 2,4 Kcal
  • 125 g Zucker
  • 1 Packung ≙ ca. 10 g Vanillinzucker
  • 1 Ei ≙ ca. 116 g
  • 125 g Butter
  • 225 g Mehl Type 405
  • 1 TL Backpulver ≙ ca. 3 g
  • 100 g Sahnequark
  • 125 ml Trinknahrung Vanille 2,4 Kcal
Zum Rezept
Pikante Blätterteigtaschen
Diese pikanten Blätterteigtaschen sind energiereich und als Snack, ohne den Dip auch einfach mitzunehmen. Petersilie enthält Kalzium und ist reich an Chlorophyll, das Farbpigment, das dem Kraut seine grüne Farbe verleiht.

Zutaten

Für die Blätterteigtaschen:

  • 450 g Blätterteig
  • 100 g Kochschinken
  • 100 g Gouda gerieben
  • 50 g Crème fraîche
  • 1 Ei ≙ ca. 58 g

Für den Dip:

  • 300 g Sahnequark
  • 300 g Crème fraîche
  • 100 g Sahne
  • 60 g Zwiebel
  • 10 g Petersilie
  • 10 g Schnittlauch
  • 10 g Zucker
  • etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer
Zum Rezept
Rührei mit Gemüseeinlage (Kürbiswürfelchen)
Dieses Rezept ist besonders gut geeignet für Menschen die es morgens gerne herzhaft wollen. Durch seinen hohen Gehalt an Eiweiß und milden Geschmack kann es zudem während der Therapie bei einer Reihe von Beschwerden unterstützen. Für Personen mit Abneigungen gegen süßes bietet dieses Rezept eine herzhafte Frühstücksalternative. Die Gewürze können entsprechend angepasst werden.

Zutaten

  • 4 Eier Klasse M ≙ ca. 232 g
  • 50 ml Milch 3,5 % Fett
  • 100 g Hokkaidokürbis
  • 10 g Butter
  • Pfeffer, Muskat, Salz
  • Frische Kräuter nach Wahl
Zum Rezept
Pikanter Ziegenfrischkäse mit Chutney
Kaum ein Lebensmittel ist so vielseitig einsetzbar wie Käse. Er schmeckt nicht nur hervorragend, sondern ist durch seinen Gehalt an Eiweiß, Fett, Vitaminen und Mineralstoffen sehr gesund. Ziegenfrischkäse ist bei Feinschmeckern sehr beliebt. Er ist meist aus reiner Ziegenmilch hergestellt und schmeckt etwas strenger als Käse aus Kuhmilch. Ziegenfrischkäse kann in jedem Reifestadium gegessen werden. Für Einsteiger ist weniger gereifter Käse zu empfehlen, da er sehr mild ist, und weniger nach Ziege schmeckt. Besonders gut schmeckt er warm, im Salat, oder wie hier mit Chutney.

Zutaten

  • 2-3 säuerliche Äpfel (≙ ca. 300 g)
  • 200 g Ziegenfrischkäsetaler
  • Zitronenthymian, Salz, Pfeffer

Für das Chutney:

  • 75 g rote Pflaumen oder Cranberrys
  • 2 rote Zwiebeln (≙ ca. 100 g)
  • 30 g frischer Ingwer
  • 1 EL Sonnenblumenöl (≙ ca. 20 g)
  • 1 St. Zimtstange
  • 3 EL Balsamico-Essig
Zum Rezept
Sandwaffeln mit Eiweißpulver
Diese Waffeln zeichnen sich durch ihre einfache Zubereitung und ihren hohen Energiegehalt aus. Durch das Eiweißkonzentrat enthält das Rezept mind. 30% mehr Eiweiß als das Original-Rezept. Das Eiweiß ist zudem von hoher biologischer Wertigkeit, wodurch ein großer Teil des aufgenommenen Nahrungsproteins in körpereigenes Protein umgewandelt werden kann. Bei Geschmacksveränderungen mit einer Aversion gegen Fleisch und Fisch stellen diese energiereichen Waffeln eine gute alternative Eiweißquelle dar.

Zutaten

  • 175 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker ≙ ca. 10 g
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier ≙ ca. 200 g
  • 150 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • ½ TL Backpulver ≙ ca. 3 g
  • 50 g Eiweißpulver
  • 100 ml Vollmilch 3,5% Fett
  • ½ Röhr. Rum-Aroma
Zum Rezept
Zitronenschichtquarkspeise mit Beeren und Trinknahrung
Diese Quarkspeise ist eiweißreich und wird durch die Trinknahrung etwas mit Energie angereichert. Sie ist leicht und schnell zubereitet. Werden die Beeren durch ein Haarsieb gestrichen und somit die Kerne entfernt, ist diese Speise auch für Patienten mit Schluckbeschwerden geeignet. Die saure Note des Zitronengeschmacks eignet sich gut bei Veränderungen des Speichelflusses. Auch bei Übelkeit ist das Gericht wegen der Kombination aus sauer, Geruchsarmut und leichter Verdaulichkeit bestens geeignet.

Zutaten

  • 50 g Beerenmischung tiefgekühlt
  • 30 g Zucker
  • 100 g frische Heidelbeeren
  • 90 ml Zitronensaft
  • 500 Speisequark 40 % Fett
  • 30 g Sahne 30 % Fett
  • 200 ml Trinknahrung Joghurt Style
Zum Rezept
Zucchini – Involtini mit Orangenpesto und geschmolzenen Kirschtomaten
Das Wort Involtini kommt aus dem italienischen und bedeutet Roulade oder Röllchen. Bei diesem Rezept handelt es sich also um Zucchini-Röllchen mit Orangenpest. Dieses einfach zuzubereitende Pesto verwandelt dieses einfache Gericht in eine wahre Geschmacksexplosion. Außerdem ist es reich an Nährstoffen und Vitaminen. Auch sekundäre Pflanzenstoffe mit hoher antioxidativer Wirkung sind zum Beispiel in den Orangen enthalten, diese Flavonoide unterstützen die körpereigene Abwehr in dem sie freie Radikale unschädlich machen.

Zutaten

Zucchini:

  • 600 g Zucchini
  • 3 EL Olivenöl ≙ ca. 60 ml
  • 250 g Kirschtomaten
  • Salz, Pfeffer

Orangenpesto:

  • 1 Orange ≙ ca. 150 g
  • 75 g Mandelblättchen, Mandelstifte
  • 50 g Parmesan 37 % Fett i.Tr. fein gerieben
  • 3 EL Olivenöl ≙ ca. 60 ml
  • Pfeffer, Knoblauch
Zum Rezept
Westfälische Quarkspeise energiearm
Diese Quarkspeise ist schnell zubereitet und liefert hochwertiges Eiweiß, das zum Erhalt der Muskelmasse notwendig ist. Außerdem sind Milch und Milchprodukte gute Lieferanten für Kalzium, das vor allem als Baustein unser Knochen und Zähne ein wichtiges Element unseres Körpers ist. Die deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt daher täglich 3 Portionen Milchprodukte zu verzehren.

Zutaten

  • 150 g Sauerkirschen –entsteint aus dem Glas oder Himbeeren/Blaubeeren frisch
  • 150 g Quark 20% Fett
  • 150 ml Milch 1,5 % Fett
  • 40 g Zucker
  • 50 g Vollkornbutterkekse
Zum Rezept
Shopping Basket