Rezepte bei Kau- und Schluckbeschwerden

Hier haben unsere Ernährungsexperten Rezepte für Sie zusammengestellt, die bei Kau- und Schluckbeschwerden Linderung bringen können.

Erdbeer-Bananen-Cashew-Smoothie
Fruchtdrinks sind der ideale Snack für Zwischendurch – erfrischend und vollgepackt mit Vitaminen. Beerenobst ist reich an Vitamin C, das als Antioxidans an vielen Stoffwechselprozessen mitwirkt. Die Banane dickt diesen Smoothie an, verleiht ihm die cremige Konsistenz, und enthält zudem viel Kalium.

Zutaten

  • 400 ml Milch 3,5% Fett
  • 50 g Cashew-Nüsse ungesalzen
  • 250 g Erdbeeren tiefgefroren oder frisch
  • 1 reife Banane (≙​ ca. 100 g)
  • Zucker bei Bedarf
Zum Rezept
Mascarpone-Mango-Creme
Mangos gehören zu den Sumachgewächsen. Der Mangobaum ist ein Verwandter des Cashew- und des Pistazienbaums. Reife Mangos schmecken süß und exotisch fruchtig. Neben Vitamin B, C und E, sind die Mineralstoffe Kalium, Magnesium, Kalzium und auch Folsäure enthalten. Der sekundäre Pflanzenstoff Beta-Carotin ist nicht nur für die Farbgebung zuständig, unser Körper wandelt es in das antioxidativ wirkende Provitamin A um.

Zutaten

  • 250 g Mango
  • 200 g Sahnequark
  • 200 g Mascarpone
  • 50 ml Sahne
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 EL Zucker
  • Zitronenmelisse optional
Zum Rezept
Süßkartoffelpüree
Die Süßkartoffel, auch Batate genannt, ist ein Windengewächs und mit unserer Kartoffel, die zu den Nachtschattengewächsen gehört, nur entfernt verwandt. In den USA gehört sie schon Jahrzehnte lang traditionell zum Truthahn, aber auch bei uns erobert die süße Knolle zunehmend die Küchen. Bataten haben einen hohen Gehalt an Betacarotin, das zellschützend wirken kann und die Abwehrkräfte stärkt. Außerdem enthalten sie Vitamin E und reichlich Kalium. Da Betacarotin am besten mit etwas Fett aufgenommen wird, gehört die Butter nicht nur aus geschmacklichen, sondern auch aus ernährungsphysiologischen Gründen zu diesem Gericht.

Zutaten

  • 600 g Süßkartoffel
  • 200 ml Milch 3,5 % Fett
  • 1 TL Butter
  • Muskat, Pfeffer, Salz
Zum Rezept
Joghurt-Mango-Smoothie
Dieser schnell zubereitete Smoothie schmeckt sehr erfrischend und kann, angereichert mit Trinknahrung, als Zwischenmahlzeit getrunken werden. Die Mango ist ursprünglich im tropischen Regenwald beheimatet. Mittlerweile wird sie als Kulturpflanze in weiten Teilen der Welt angebaut, Indien gilt dabei als Hauptproduzent. In Deutschland wird die Steinfrucht inzwischen regelmäßig, auch in Form von Saft, Marmelade, Eiscreme oder Chutney angeboten. Die säurearme und leicht verdauliche Frucht ist reich an Vitamin C und A.

Zutaten

  • 80 g Mango
  • 80 ml Maracujasaft
  • 40 g Joghurt 3,5% Fett
  • Zucker nach Belieben
Zum Rezept
Tofu-Schokopudding
Wenn Sie einen eiweißreichen Nachtisch suchen, dann ist dieses Gericht ideal. Tofu enthält viel Protein, wird dennoch häufig aufgrund der Phytoöstrogene – das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die dem weiblichen Hormon Östrogen ähneln – gemieden. Die onkologischen Fachverbände und Gesellschaften, wie auch die deutsche Krebshilfe, halten einen Verzehr im normalen Rahmen aber für unbedenklich. Außerdem sind Sojaprodukte eine gute Alternative zu tierischen Eiweißlieferanten.

Zutaten

  • 400 g Seidentofu
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 80 ml Schlagsahne mind. 30 % Fett
  • Mandelaroma nach Geschmack
Zum Rezept
Grüner Smoothie mit Brokkoli
Brokkoli ist mit dem Blumenkohl eng verwandt und gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse. Nicht nur die Röschen, sondern auch die zarten Blätter und Stängel können gegessen werden, gegart oder roh. Brokkoli ist reich an Vitamin C und Betacarotinen. Dazu enthält dieser herzhafte Gemüse-Smoothie noch die Vitamine B1, B2, B6, E und die Mineralstoffe Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium.

Zutaten

  • 100 g Brokkoli
  • 200 g Spinat
  • 100 g Kürbis
  • 200 g Karotte
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer nach Belieben
Zum Rezept
Tomaten-Tofu-Suppe
Während der Therapie kann es dazu kommen, dass Ihnen Fleisch nicht mehr schmeckt, dann ist dieses Gericht ideal. Tofu hat enthält viel Protein und gibt diesem Gericht die sämige Konsistenz. Die Tomate gehört zu den Nachtschattengewächsen, kommt ursprünglich aus Mittelamerika, und wurde von Christoph Kolumbus nach Europa gebracht. Mittlerweile gilt das Fruchtgemüse als eines der wichtigsten Nahrungsmittel weltweit und wird in vielen Ländern gezüchtet. Die Tomate enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, Betacarotin, Vitamin C und E, sowie die Mineralstoffe Kalium, Kupfer und Eisen – um nur einige zu nennen.

Zutaten

  • 400 g Seidentofu
  • 600 ml passierte Tomaten
  • 40 g Parmesan
  • Pfeffer, Salz, frisches Basilikum
Zum Rezept
Grüner Smoothie mit getrockneten Pflaumen
Verstopfung kann die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Faser- und ballaststoffreiche Ernährung in Kombination mit ausreichender Trinkmenge und Bewegung können dagegen helfen. Trockenpflaumen sind ein altbewährtes Hausmittel bei Verstopfung, unter anderem weil sie lösliche- und unlösliche Ballaststoffe enthalten. Spinat ist reich an Betacarotin, Eisen und Kalzium.

Zutaten

  • 130 g grüner Blattspinat
  • 400 g frische Ananas
  • 100 g Trockenpflaumen
Zum Rezept

Alle Rezepte bei Kau- und Schluckbeschwerden:

Ägyptische Linsensuppe
Diese energiereiche Suppe ist eine gute alternative Eiweißquelle bei Geschmacksveränderungen. Zudem ist sie schnell zubereitet, kann auch portionsweise eingefrorenen werden, und ist daher auch für Patienten mit Fatigue geeignet. Ursprünglich kommen Linsen wohl aus Ägypten. In der indischen Küche gehören sie schon längst zu den Grundnahrungsmitteln. Rote und gelbe Linsen sind geschält, brauchen nicht eingeweicht werden und sind daher auch leichter verdaulich. Linsen sind von Natur aus eher fettarm, erst durch die Zugabe von Kokosmilch und Öl wird die Suppe gehaltvoll.

Zutaten

  • 80 g Zwiebel
  • 8 g Knoblauch
  • 60 g Rapsöl
  • 200 g Rote Linsen
  • 200 g Wasser
  • 200 g Kokosmilch
  • 4 g Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, Koriander, Paprika
Zum Rezept
Haselnussspätzle
Spätzle haben in der schwäbischen Küche eine jahrhundertelange Tradition und wurden früher von Hand geschabt. Der Name ist eine Verkleinerung von Spatz, und bezieht sich wahrscheinlich auf die Form der Spätzle im 18. Jahrhundert, die Spatzen ähnelte. Schon damals wurde vorrangig Dinkel zur Herstellung von Spätzle verwendet. Spätzle sind Teigwaren aus Frischei mit unregelmäßiger Form. Durch die raue Oberfläche kann viel Soße aufgenommen werden. Sie werden als einzige Teigwaren bereits während der Produktion gekocht. Haselnussspätzle sind eine perfekte Abwandlung der traditionellen Spätzle. Sie passen wunderbar zu Fleischgerichten und sind durch ihren Nussanteil eiweißreicher als die herkömmliche Variante.

Zutaten

  • 60 g Dinkelvollkornmehl
  • 40 g Haselnüsse gemahlen
  • 2 Eier ≙ ca. 116 g
  • Evtl. noch etwas Wasser
  • Muskat, Salz
Zum Rezept
Kartoffel – Fenchel – Suppe
Die milde Suppe geht schnell, ist unkompliziert und leicht zu variieren. Der Fenchel und zum Würzen benutzte Kreuzkümmel wirkt verdauungsfördernd, appetitanregend und gegen Magenbeschwerden und Blähungen.

Zutaten

  • 140 g Kartoffeln mehlig kochend
  • 30 g Fenchel
  • 1 TL Rapsöl ≙ ca. 10 g
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Milch 3.5% Fett
  • 1 EL Creme fraîche oder Schmand ≙ ca. 8 g
  • Pfeffer, Muskat, Kreuzkümmel, Petersilie
Zum Rezept
Kürbissuppe mit Curry
Kürbisse sind ein typisches Herbstgemüse. Der Hokkaido hat ab September Saison und seine Schale kann nach dem Kochen mitverzehrt werden, das Fruchtfleisch ist fest und erinnert geschmacklich an Maronen. Im Vergleich zu anderen Kürbisarten enthält der Hokkaido besonders viel ß-Carotin. Das ist sowohl eine Vorstufe von Vitamin A als auch ein Antioxidans.

Zutaten

  • 250 g Kürbis Hokkaido
  • 50 g Kartoffeln
  • 300 – 500 ml Gemüsebrühe
  • 6 g Kürbiskerne
  • 1 TL Kürbiskernöl
  • Petersilie, Curry, Kurkuma, Kardamom, Pfeffer, Salz
Zum Rezept
Strawberry Colada
Fruchtdrinks sind der ideale Snack für Zwischendurch sowie die perfekte Alternative zu alkoholischen Getränken. Beerenobst ist reich an Vitamin C, das als Antioxidant an vielen Stoffwechselprozessen mitwirkt. Die Trinknahrung sowie die Kokosmilch verleihen ihm die cremige Konsistenz.

Zutaten

  • 100 g Erdbeere
  • 75 ml Kokosmilch
  • 200 ml Trinknahrung Erdbeere
  • Eiswürfel
Zum Rezept
Apfelkompott mit Spekulatiusquark
Der Apfel gehört zu den Lieblingsobstsorten der Deutschen und ist inzwischen das ganze Jahr erhältlich. Obwohl der Apfel hauptsächlich aus Wasser besteht, enthält er Kalium, Kalzium und Magnesium. Als Vitamin-C-Lieferant kann er in der Winterzeit das Immunsystem unterstützen. Bei diesem Rezept kommt sofort Weihnachtsstimmung auf und bietet sich als energiearme Nachspeise an. Das Dessert ist schnell gemacht und schön angerichtet kann es sich auch zu festlicheren Anlässen sehen lassen.

Zutaten

Für das Kompott

  • 100 g Apfel
  • 5 g Zucker
  • Zimt, Nelke, Piment, Sternanis

Für den Quark

  • 20 g Spekulatius
  • 40 ml Schlagsahne 30% Fett
  • 100 g Magerquark
  • 10 g Zucker
  • Spekulatiusgewürz
Zum Rezept
Brokkoli-Cremesuppe mit Trinknahrung
Die leicht verdauliche, säurearme Suppe ist bei Mundtrockenheit oder Sodbrennen gutgeeignet. Die laktosefreie Variante kann unter Hinzugabe von Haferflockenstuhlbindend wirken und bei Durchfall eingesetzt werden. Durch Zugabe vonHaferkleie kann der Ballaststoffgehalt erhöht werden und damit ist sie auch bei Verstopfung wirksam. Da flüssigkeitsreiche Lebensmittel und Speisen bei Dick- und Zähflüssigen Speichel gut vertragen werden, eignet sich die milchfrei Variante auchhierfür.

Zutaten

  • 50 g Butter
  • 500 g Broccoli
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch 3 5 %
  • 200 ml Trinknahrung 2 kcal/ml neutral
  • Salz, Muskat, frische Petersilie
Zum Rezept
Gemüsesuppe mit Trinknahrung
Die leicht verdauliche Suppe kann sehr gut bei Mukositis, Mundtrockenheit, und Sodbrennen eingesetzt werden. Die laktosefreie Variante kann unter Hinzugabe von Haferflocken stuhlbindend wirken und bei Durchfall eingesetzt werden.

Zutaten

  • 100 g Gemüse nach Wahl (Karotte, Zucchini, Tomate, Kürbis…)
  • 1 El Rapsöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Trinknahrung neutral
  • 50 g Schmand
Zum Rezept
Haferbrei mit Karotte und Banane
Haferflocken sind ein Vollkornprodukt mit einer sehr guten Nährstoffbilanz – die heimische Antwort auf sogenanntes „Superfood“. Sie enthalten reichlich Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Ein Teil der löslichen Ballaststoffe des Hafers sind Beta- Glucane. Beta-Glucane spielen eine große Rolle in unsere Immunsystem. Aufgrund der breiigen Konsistenz des Haferbreies ist dieser auch als nährstoffhaltige Zwischenmahlzeit bei Kau- und Schluckstörungen geeignet.

Zutaten

  • 200 ml Milch 3.5 % Fett
  • 20 g Haferflocken blütenzart
  • 5 g Weizenkleie
  • 40 g Karotte
  • 40 g Banane
  • 30 g Traubenzucker
  • 30 g Quark mager
  • 1 TL Leinöl ≙ ca. 20g
  • Vanille, Zimt
Zum Rezept
Käsekuchen ohne Boden
Der Käsekuchen ist bei Geschmacksveränderungen eine wunderbare Alternative als Eiweißquelle. Da er ohne Boden und sehr weich ist, kann er ganz leicht mit der Zunge am Gaumen zerdrückt werden und ist gut und leicht zu schlucken.

Zutaten

  • 750 g Magerquark 20% Fett
  • 5 Eigelb ≙ ca. 95 g
  • 120 g Zucker
  • 1 Pckg. ≙ ca. 8 g Vanillezucker
  • 1 Pckg. ≙ ca. 40 g Vanillepuddingpulver
  • 100 g saure Sahne 10% Fett
  • 200 ml Milch 3,5% Fett
  • 5 Eiweiß ≙ ca. 165 g
Zum Rezept
Mango Bananen Frühstücks-Smoothie
Die süß-saure Note des Smoothies fördert die Speichelproduktion und ist somit gut bei Patienten mit Appetitlosigkeit. Ebenfalls regt Rucola die Produktion von Speichel an. Zudem eignet er sich gut bei Verstopfung durch die säurereichen Früchte und die Haferflocken.

Zutaten

  • 1/2 Mango ≙ ca. 100 g
  • 1 Banane ≙ ca. 100 g
  • 1 Apfel ≙ ca. 100 g
  • 50 g Rucola
  • 60 ml Orangensaft
  • 100 ml Milch 3.5 %
  • 2 EL Honig ≙ ca. 30 g
  • 4 EL Haferflocken (blütenzart) oder Schmelzflocken ≙ ca. 40 g
Zum Rezept
Zucchinisuppe
Die Zucchini stammen vom Riesenkürbis ab, botanisch gesehen sind die Früchte Beeren. Sie enthalten Vitamin C und A, ß-Carotin, Kalzium und Eisen. Von Mexiko wurden sie in die ganze Welt gebracht. In den Mittelmeerländern, vor allem in Italien, sind Zucchini ein schon lange ein beliebtes Gemüse. Obwohl Zucchini auch im mitteleuropäischen Klima gut gedeihen, sind sie in Deutschland erst seit den 70er Jahren bekannt. Da sie einen zurückhaltenden Eigengeschmack haben sind wahre Verwandlungskünstler in der mediterranen Küche. In der Kombination mit Mandelmus und saurer Sahne wird diese Suppe schön sämig und wertig im Eiweißgehalt. Die Kartoffeln sorgen für die nötige Bindung.

Zutaten

  • 120 g Kartoffeln mehlig
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 250 g Zucchini
  • 25 g Rucola
  • 25 g Mandelmus
  • 20 g Saure Sahne 10% Fett
  • Pfeffer, Muskat, Salz
Zum Rezept
Zuccini Suppe
Apfelkompott mit Vanillesauce
Die süß-saure Note der Speise regt den Speichelfluss an und wirkt somit appetitfördernd. Eine kleine Mahlzeit gepackt mit viel Energie pro Biss und somit gut, wenn Sie gerade versuchen Ihrer Gewicht zu halten. Kalt serviert ist das zugleich auch milde Gericht gut geeignet bei Patienten, die an Übelkeit leiden – allerdings sollte es langsam verzehrt werden.

Zutaten

Für das Apfelkompott:

  • 300 g Äpfel
  • 100 ml Wasser
  • Zitronensaft, Zimt, Prise Salz

Für die Vanillesauce:

  • 50 ml Milch 3,8 %
  • 100 ml Fresubin 5 kcal (neutral)
  • 3 g Stärke
  • 10 g Vanillezucker
Zum Rezept
Blumenkohl-Brokkoli-Salat
Blumenkohl wird für unseren Markt vor allem in weiß angebaut, seltener gibt es das Gemüse in grün oder violett. Damit Blumenkohl weiß bleibt, muss er während der Reifephase vor Sonnenlicht geschützt werden. Dennoch bieten auch die grüne und violette Variante eine große Vielfalt an Nährstoffen. Wie alle Kohlsorten sind Brokkoli und Blumenkohl reich an Vitamin C und enthalten viele weitere essentielle Vitamine (A, B, E), Mineralstoffe (Kalium, Natrium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen) und Spurenelemente (Chrom, Zink, Mangan, Kupfer und Selen), die zu einer optimalen Versorgung des Körpers mit Nährstoffen beitragen.

Zutaten

  • 150 g Blumenkohl
  • 150 g Brokkoli
  • 50 ml Gemüsebrühe

Für das Dressing:

  • 100 g Schmand 20 % Fett
  • 1 EL Senf, mittelscharf ≙ ca. 10 g
  • 1 TL Honig ≙ ca. 10 g
  • 1 EL Rapsöl ≙ ca. 10 g
  • Pfeffer, Salz, Schnittlauch
Zum Rezept
Kartoffelcreme
Der Kartoffelaufstrich bietet eine eiweißreiche Alternative für einen Brotbelag. Durch seine cremige Konsistenz ist er auch bei Schluckstörungen gut zu essen. Aufgrund der Kombination von Kartoffeln mit Quark wird eine hohe biologische Wertigkeit des Eiweißes, und somit eine bessere Aufnahme in Körper erreicht. Aufgrund der mehligen Konsistenz sollte dieses Gericht allerdings nicht bei Speichelflussveränderungen und Mukositis verzehrt werden.

Zutaten

  • 20 g Zwiebel
  • 50 g kalte gekochte Kartoffeln mehlig kochend
  • 25 g Saure Sahne 10% Fett
  • 25 g Magerquark
  • Pfeffer, Petersilie, Sauerampfer, Schnittlauch, Pimpinelle, Salz
Zum Rezept
Rührei mit Gemüseeinlage (Kürbiswürfelchen)
Dieses Rezept ist besonders gut geeignet für Menschen die es morgens gerne herzhaft wollen. Durch seinen hohen Gehalt an Eiweiß und milden Geschmack kann es zudem während der Therapie bei einer Reihe von Beschwerden unterstützen. Für Personen mit Abneigungen gegen süßes bietet dieses Rezept eine herzhafte Frühstücksalternative. Die Gewürze können entsprechend angepasst werden.

Zutaten

  • 4 Eier Klasse M ≙ ca. 232 g
  • 50 ml Milch 3,5 % Fett
  • 100 g Hokkaidokürbis
  • 10 g Butter
  • Pfeffer, Muskat, Salz
  • Frische Kräuter nach Wahl
Zum Rezept
Aprikosenbrei
Schmelzflocken sind ein Vollkornprodukt mit einer sehr guten Nährstoffbilanz – sie enthalten reichlich Mineralstoffe, Vitamine und Ballaststoffe. Aufgrund der breiigen Konsistenz ist der Aprikosenbrei auch als nährstoffhaltige Zwischenmahlzeit bei Kau- und Schluckstörungen geeignet.

Zutaten

  • 75 g Aprikose aus der Dose
  • 200 ml Trinknahrung Aprikose
  • 40 g Schmelzflocken
Zum Rezept
Beeren-Smoothie mit Einsatz von Trinknahrung
Der Smoothie ist besonders gut für Personen mit Appetitlosigkeit und Fatigue geeignet, da das Getränk in null Komma nichts zubereitet ist. An warmen Sommertagen ist er perfekt für ein schnelles Frühstück, das Eiweiß und Energie liefert. Gekühlt serviert eignet sich der milde Muntermacher auch gut bei Geschmacksveränderungen und Mukositis.

Zutaten

  • 75 g Himbeeren
  • 75 g Heidelbeeren
  • 75 ml Wasser
  • 75 ml Trinknahrung fruit Himbeere
  • 3 EL Blütenhonig ≙ ca. 60 g
  • 125 g Magerquark
  • 2 EL Haferflocken, blütenzart ≙ ca. 20 g
Zum Rezept
Hackfleischfrikadellen mit Quark
Während der Therapie ist der Eiweißbedarf erhöht. Der Quark liefert zusätzliches Eiweiß und macht die Frikadelle zudem weicher. Karotten gelten als eine wertvolle Quelle für Beta-Carotin, welches im Dünndarm zu Vitamin A umgewandelt wird. Dieses Vitamin unterstützt insbesondere das Immunsystem und ist unentbehrlich bei der Bildung roter Blutkörperchen.

Zutaten

  • 40 g Karotte
  • 40 g Zwiebel
  • 25 g Magerquark 20% Fett
  • 100 g Hackfleisch gemischt
  • 1/2 Ei ≙ ca. 35g
  • 1 EL Rapsöl ≙ ca. 20g
  • Pfeffer, Paprika, Majoran, Salz, Petersilie
Zum Rezept
Karottencremesuppe mit Trinknahrung
Die leicht verdauliche Suppe kann sehr gut bei Mukositis eingesetzt werden. Die laktosefreie Variante kann unter Hinzugabe von Haferflocken stuhlbindend wirken und bei Durchfall eingesetzt werden. Da die Suppe mild ist kann sie auch bei Übelkeit oder Erbrechen gegessen werden. Hilfreich ist hier die Zubereitung bei geschlossener Küchentür und der Verzehr in einem gut durchlüfteten Zimmer.

Zutaten

  • 50 g Butter
  • 500 g Karotten
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch 3.5 %
  • 200 ml Trinknahrung 2 kcal/ml neutral
  • Salz, Muskat, frische Petersilie
Zum Rezept
Käsepudding
Diese schnelle und einfache Zwischenmahlzeit ist sehr weich und enthält keine Stücke, an denen man sich verschlucken könnte. Durch den hohen Eiweißgehalt eignet sich dieses Gericht hervorragend auch bei Geschmacksveränderungen zur Deckung des täglichen Eiweißbedarfes. Da man Pudding eigentlich nur in der süßen Variante kennt,ist dies eine interessante Abwechslung.

Zutaten

  • 120 g Frischkäse 60% F.i.Tr.
  • 200 ml Milch 3.5% Fett
  • 20 g Maisstärke
  • Pfeffer, Muskat, Salz
Zum Rezept
Lachsaufstrich
Dieser schnell gemachte Aufstrich ist durch den Lachs reich an hochwertigen Omega-3-Fettsäuren. Die Kräuter liefern wertvolle Inhaltsstoffe wie z.B. Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Vitamin E, Folsäure und Carotinoide, zudem Mineralstoffe wie z.B. Kalzium, Magnesium und Eisen. In Kombination mit Ei und Frischkäse enthält er sehr viel Eiweiß in einer kleinen Portion. Bei Geschmacksveränderungen eignet er sich sehr gut als Alternative zu Süßen Aufstrichen.

Zutaten

  • 10 g Zwiebel
  • 30 g Räucherlachs
  • ¼ gekochtes Ei ≙ ca.15 g
  • 40 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • Zitronensaft, Pfeffer, Petersilie, Dill, Schnittlauch, Salz
Zum Rezept
Weißer Schokoflammeri mit roter Grütze
Der Flammeri kommt vom englischen Flummery und war vom 17. bis 19. Jahrhundert sehr populär in England und Irland. Ein Flammeri entsteht durch Aufkochen und ist in der Regel eine auf Stärke basierende Süßspeise mit Milch und Zucker, die nach dem Erkalten gestürzt und oft mit Früchten oder einer Fruchtsauce serviert wird.Im Grunde genommen sind alle Desserts, die normalerweise als Puddings bezeichnet werden Flammeris. Dieses Dessert ist eine schöne Abwechslung zum Standard Flammeri (Schokolade, Vanille). Außerdem ergänzt sich der helle Flammeri mit der derdunkelroten Grütze optisch wunderbar.

Zutaten

Flammeri:

  • 100 ml Milch 3,5 % Fett
  • 25 g weiße Schokolade
  • 10 g Maisstärke
  • 10 g Zucker

Rote Grütze:

  • 100 ml roter Fruchtsaft
  • 10 g Maisstärke
  • 50 g Beerenmischung TK
  • 10 g Zucker

Garnitur

  • 5 g Zartbitterschokolade
Zum Rezept
Bananenpfannkuchen
Pfannkuchen gehören zu den Eierspeisen, die in der Pfanne gebacken werden. Es gibt süße und deftige Pfannkuchen. Das besondere dieser Variante ist, dass sie hochkalorisch, eiweißreich und relativ schnell und einfach zubereitet ist – also ein richtiges Powerpaket. Da sie vergleichsweise geruchsarm ist, eignet sie sich gut bei Geschmacksveränderungen. Falls sie Ihnen etwas zu süß ist, können Sie gerne nur die Hälfte des Honigs oder gar keinen verwenden. Da Reifes Obst in Kombination mit Milchprodukten weniger reizend auf die Mundschleimhaut wirkt, ist dieses Gericht ebenfalls geeignet für Patienten mit Mukositis.

Zutaten

  • 60 g Weizenvollkornmehl
  • 120 g Ei
  • 80 ml Sahne 30 % Fett
  • 20 ml Rapsöl
  • 80 g Doppelrahmfrischkäse
  • 160 ml Honig
  • 80 g Banane püriert
Zum Rezept
Erbsen-Minz-Püree
Der Name Minze geht auf die griechische Mythologie zurück. Der Gott Pluto soll seine Geliebte Mentha vor dem Zorn seiner Gattin Persephone gerettet haben indem er sie in eine wohlriechende Heilpflanze verwandelt hat. Minze gibt nicht nur Kaugummis oder Zahnpasta eine angenehme Frische, sondern auch diesem Gericht. Die ätherischen Öle können Verdauungsprozesse anregen.

Zutaten

  • 350 g Erbsen tiefgekühlt
  • 1 Zwiebel ≙ ca. 100 g
  • 1 EL Olivenöl ≙ ca. 20 g
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 75 g Schlagsahne 30 % Fett
  • 5 Stiele Minze
  • 1 EL Olivenöl ≙ ca. 20 g
  • Salz, Muskat, Rosa Pfefferbeeren
Zum Rezept
Kokossuppe mit Mango
Kokosmilch erfreut sich auch im europäischen Raum einer zunehmenden Beliebtheit.Die Kokosmilch ist von je her ein fester Bestandteil in der asiatischen Küche. Zahlreiche Gerichte, sowohl süß als auch salzig, werden dort mit Kokosmilch angereichert. Kokosmilch ist nicht die Flüssigkeit, die in der Frucht enthalten ist, sondern wird aus dem Fruchtfleisch hergestellt. Das weiße Fruchtfleisch der reifen Nuss wird gemahlen und anschließend ausgepresst. Durch diesen Vorgang erhält man dann die begehrte Kokosmilch, die dann nur noch abgefüllt werden muss. Kokosmilch enthält Vitamin C, B6 und die Mineralstoffe Kalium, Kalzium und Magnesium.

Zutaten

  • 100 g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Stück Mango ≙ ca. 500 g
  • 2 EL Erdnussöl ≙ ca. 40 ml
  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 500 ml Kokosmilch
  • 2 EL Erdnusscreme ≙ ca. 20 g
  • 3 EL geröstete Erdnüsse ≙ ca. 20 g
  • Ingwer, Zitronengras, Sojasauce, Pfeffer, Chilipulver, Limettensaft
Zum Rezept
Zucchinicremesuppe mit Trinknahrung
Die leicht verdauliche Suppe kann sehr gut bei Mukositis, Mundtrockenheit, und Sodbrennen eingesetzt werden. Die laktosefreie Variante kann unter Hinzugabe von Haferflocken stuhlbindend wirken und bei Durchfall eingesetzt werden. Bei Verstopfung kann die Suppe angewendet werden, wenn der Ballaststoffgehalt durch Hinzugabe von Haferkleie erhöht wird. Alternativ, da flüssigkeitsreiche Lebensmittel und Speisen bei dick- und zähflüssigem Speichel gut vertragen werden, eignet sich die milchfreie Variante auch manchmal hierfür. Nährwerte pro Portion (415 ml): Nährwerte pro 100

Zutaten

  • 50 g Butter
  • 500 g Zucchini
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch 3,5 %
  • 200 ml Trinknahrung 2 kcal/ml neutral
  • Salz, Muskat, frische Petersilie
Zum Rezept
Shopping Basket